Spielkartensprint, Bilderblitze und Ziffernmarathon

26. November 2001, 15:38
posten

Steirische Teilnehmer profilieren sich bei österreichischer Gedächtnismeisterschaft

Wien - Mit einem steirischen Doppelerfolg ist am Sonntag in Wien das Finale der dritten österreichischen Gedächtnismeisterschaft für Jugendliche zu Ende gegangen. Siegerin der "MindGames" wurde die 17-jährige Astrid Plessl vor Bernhard Röschel und Joachim Thaler (Vorarlberg). Insgesamt nahmen 30 Jugendliche an der vom Österreichischen Institut für Gedächtnistraining organisierten Veranstaltung teil.

Auf dem Programm standen zehn Disziplinen, nämlich der Begriffssprint, der Namen-und-Gesichter-Sprint, der Ziffernmarathon, der Text-, Ziffern- und der Spielkartensprint sowie "1.000 Ziffern", "Binärzahlen", "Bilderblitze" und "Historische Daten". In diesen Bewerben ging es darum, sich möglichst viele Ziffern, Spielkarten oder Bilder und die dazugehörigen Namen in möglichst kurzer Zeit einzuprägen und richtig wiederzugeben.

Rekorde

Bei den MindGames purzelten heuer auch Rekorde: So erreichte Plessl beim Textsprint eine neue Welt-Bestleistung, indem sie 275 Worte in Form eines Gedichts in zehn Minuten memorierte. Für einen österreichischen Rekord sorgte Röschel, der beim Spielkartensprint - in dieser Disziplin muss sich der Teilnehmer ein gesamtes Spielkartendeck in möglichst kurzer Zeit merken - nur drei Minuten für 52 Karten brauchte.

Im August 2002 werden die drei Sieger der MindGames Österreich bei der jährlichen World Memory Championship in London vertreten. (APA)

Share if you care.