Eisige Temperaturen im Auto beeinträchtigen die Fahrtüchtigkeit

26. November 2001, 12:53
1 Posting

Wenn Gebiss und Gebein klappern, verdoppelt sich Reaktionszeit

Wien - Väterchen Frost macht den Autofahrern das Leben schwer. Das unerfreuliche Gefühl langsam absterbender Fingerspitzen beim morgendlichen Eiskratzen kennen alle Autofahrer, erinnerte der ÖAMTC heute, Montag, in einer Aussendung. Warm eingepackt in Winterjacken sitzen die Lenker dann bei klirrender Kälte hinter dem Volant. "Denkbar schlechte Voraussetzungen für eine sichere Fahrt durch den Winter", warnte Verkehrssicherheits-Expertin Eva Wurm.

Eiseskälte im Auto wirkt sich laut der Expertin negativ auf die Fahrtüchtigkeit des Lenkers aus. "Wenn die Zähne klappern und der ganze Körper vor Kälte zittert, verdoppelt das die Reaktionszeit des Lenkers." Bei tiefen Temperaturen reagiere das Nervensystem träge und die Bewegungen werden immer langsamer. Deshalb hat Wurm Frost- und Bekleidungstipps zusammen gestellt.

  • Zu warme Winterkleidung im Auto wirkt einengend und raubt die Bewegungsfreiheit, die Wirkung des Gurtes wird behindert.

  • Dicke Jacken sollten abgelegt werden, besser ist laut ÖAMTC der "Zwiebellook" mit mehreren Kleidungsschichten übereinander. Nach und nach können die Schichten ausgezogen werden.

  • Auch Säuglinge in Babyschalen sollte man vor Fahrtantritt aus dem dicken "Kleidungspolster" herausschälen, damit sie, sobald es im Auto warm wird, keinen Hitzestau erleiden.

  • Wichtig ist das richtige Schuhwerk. Nie mit zu schweren Schuhen hinter das Lenkrad setzen, lieber ein zweites Paar mitnehmen.

  • Die optimale Temperatur im Fahrzeug liegt bei 21 bis 25 Grad.

  • Wer den Motor vor Fahrtantritt am Stand warmlaufen lässt, riskiert im schlimmsten Fall einen Motorschaden.

    "Aber auch zu viel Hitze im Auto beeinträchtigt die Verkehrssicherheit", warnt Eva Wurm. "Die Gefahr der Übermüdung ist sehr groß, Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit nehmen ab." (APA)

    Share if you care.