... bei der Autowäsche im Winter

26. November 2001, 12:50
posten
Wien - Ein frisch gewaschenes und poliertes Auto der ganze Stolz seines Besitzers. Gerade im Winter dürfe der Wagen aber nicht einfach auf der Straße gereinigt werden, warnte der ÖAMTC heute, Montag, in einer Aussendung. Das in die Karosseriezwischenräume eindringende Wasser verdunstet nicht, sondern friert an. Vereiste Türschlösser, kaum zu öffnende Türen und Kofferraumdeckel sind die Folge. Jeden Winter sind einige Autofahrer in zugefrorenen Stahlkarossen vorübergehend gefangen.

In Waschstraßen liegt die Temperatur immer über Null Grad, so ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Da aber auch dort die Fahrzeuge nicht hundertprozentig trocken werden, hat der Experte Tipps zusammengestellt, um ein Eisgefängnis zu vermeiden.

  • Türschlösser vor dem Waschen mit Isolierband abkleben oder danach trocknen.

  • Einen Spritzer MoS2-Öl (Kriechöl) in das Schloss sprühen.

  • Die Gummidichtungen nach dem Waschen trocknen und mit Glycerin aus der Drogerie, oder einem Gummipflegemittel behandeln.

    "Besonders in Regionen, wo während der Wintermonate viel Salz gestreut wird, ist eine Unterbodenreinigung bei jeder zweiten Fahrzeugwäsche sehr zu empfehlen", riet Kerbl. Bei Hochdruckdampfstrahlern darf der Strahl aber nicht auf die Gelenke der Radaufhängung gerichtet werden, warnte der Techniker. Das für die Schmierung erforderliche Fette könne ausgewaschen werden. Im Frühjahr, wenn kein Schnee mehr zu erwarten ist, sollte die Reinigung auf jeden Fall durchgeführt werden. (APA)

    Share if you care.