British Telecom verpachtet Immobilien für 2,4 Milliarden Pfund

26. November 2001, 10:13
posten

Vertrag über 30 Jahre soll Schuldenlast verringern

Die britische Telefongesellschaft British Telecom wird einen Großteil ihres Immobilienbesitzes für 2,38 Milliarden Pfund (3,83 Milliarden Euro/52,7 Milliarden Schilling) an die Telereal-Gruppe verpachten. Wie der hoch verschuldete Ex-Monopolist am Montag mitteilte, läuft der Vertrag über 30 Jahre. Dann fielen die Rechte wieder an British Telecom zurück. Bis dahin werde British Telecom für die weitere Nutzung der Immobilien pro Jahr 190 Millionen Pfund an Telereal zahlen. Betroffen seien 6.700 Gebäude mit einer Gesamtfläche von 5,5 Millionen Quadratmetern, darunter Büros, Fahrzeughallen und Lager.

Telereal ist ein Gemeinschaftsunternehmen der britischen Immobiliengruppen Land Securities Trillium und William Pears. Das Unternehmen erhält durch den Vertrag mit British Telecom in den kommenden 30 Jahren gesicherte Einnahmen von 5,7 Milliarden Pfund.

"Diese Transaktion ist eine weitere wichtige Etappe innerhalb unseres Restrukturierungsprogramms und der Schuldenverringerung", erklärte British Telecom. Das Unternehmen sitzt auf einem Berg von Schulden in Höhe von 16,5 Milliarden Pfund (26,5 Milliarden Euro/365 Milliarden Schilling). (APA)

Share if you care.