Harry Potters Rekordserie hält an

26. November 2001, 08:47
posten

Mit 83,5 Millionen Dollar Einspielergebnis schlägt der Film Rekordhalter "Toy Story 2"

New York - Der berühmteste aller Zauberlehrlinge stellt weiter Rekorde auf. Zehn Tage nach seiner Premiere in Nordamerika hat er sich an der Spitze der Kinocharts in den USA und Kanada als der erfolgreichste Film an einem Thanksgiving-Wochenende erwiesen. "Harry Potter und der Stein der Weisen" spielte von Donnerstag bis Sonntag nach vorläufigen Studioangaben weitere 83,5 Millionen Dollar (95,1 Mill. Euro/1,309 Mrd. S) ein. Der Thanksgiving-Spitzenplatz war zuletzt von dem 1999 angelaufenen Disney-Trickfilm "Toy Story 2" gehalten worden.

Der nächste Rekord des britischen Zauberlehrlings ist damit in Sichtweite gekommen. Bereits am Dienstag könnte er sich auch als der Star des Films erweisen, der am schnellsten die magische 200-Millionen-Dollar-Marke erreicht hat. Den bisherigen Rekord hatte 1999 "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung" in 13 Tagen aufgestellt.

193 Millionen Dollar Gesamteinnahmen

Die Gesamteinnahmen der Potter-Verfilmung allein in Nordamerika stiegen seit der Premiere auf 188 Millionen Dollar (214 Mill. Euro/2,95 Mrd. S). Damit hat die Produktionsfirma Warner Brothers die Ausgaben für die Verfilmung des gleichnamigen Buches der britischen Autorin Joanne K. Rowling längst wieder hereingeholt. Die Produktion und die weltweite Vermarktung des Films hatte sich das Unternehmen nach Branchenangaben rund 165 Millionen Dollar (188 Mill. Euro/2,59 Mrd. S) kosten lassen.

Den zweiten Platz der nordamerikanischen Charts verteidigte am Wochenende die jüngste Trickfilmproduktion aus dem Disney-Konzern. "Monsters, Inc." brachte weitere 33,1 Millionen Dollar ein. In den vier Wochen seit der Premiere kam der Film damit auf Gesamteinnahmen von 193 Millionen Dollar.

Erst nach den animierten Monsterfiguren konnte sich das männliche Traum-Duo Robert Redford und Brad Pitt mit der Premiere "Spy Games" platzieren. Sie spielte 30,5 Millionen Dollar ein. Auf den vierten Platz schaffte es die Komödie "Black Knight" mit Martin Lawrence, die zweite Premiere des Wochenendes. Die Komödie "Shallow Hal" mit einer auf Übergewicht getrimmten Gwyneth Paltrow rutschte vom dritten auf den fünften Rang (6,9 Millionen Dollar). (APA/dpa)

Share if you care.