Kritik in den USA nach erster offizieller Klonung eines menschlichen Embryos

26. November 2001, 15:30
19 Postings

Bush und mehrere Senatoren ablehnend - Verbotsgesetz wird überlegt

Boston - Kritik gibt es in den USA nach der am Sonntag gemeldeten offiziell ersten Klonung eines menschlichen Embryos. Vor allem die Kirche und mehrere Senatoren traten dagegen auf. Die Forscher sprachen hingegen von einem wichtigen Schritt zur Produktion embryonaler Stammzellen, die zum Beispiel für die Behandlung von Diabetes, Herzkrankheiten und anderer Leiden eingesetzt werden könnten. Die Ergebnisse der Wissenschafter von Advanced Cell Technology im US-Staat Massachusetts wurden am Sonntag im Fachmagazin "The Journal of Regenerative Medicine" veröffentlicht.

Der Klon umfasst nach Angaben der Wissenschafter sechs Zellen. Es sei aber nicht geplant, ihn einer Frau einzusetzen und so einen geklonten Menschen zur Welt kommen zu lassen, verkündeten die Wissenschafter. Die Forschergruppe um Robert Lanza hatte zwei Experimente gestartet. Zum einen injizierten sie eine kleine Zelle samt genetischem Code in eine Eizelle. In einem zweiten Versuch beschleunigten sie den Entwicklungsprozess von Eizellen, indem sie diese bestimmten Chemikalien aussetzten. Sechs von 22 Zellen begannen daraufhin mit der Zellteilung.

Es wurde bereits heimlich geklont

Unterdessen erklärte das Unternehmen Clonaid, es habe ebenfalls menschliche Embryos geklont, dies lediglich bisher nicht publiziert. Die Direktorin Brigitte Boisselier, äußerte die Hoffnung, bald einen geklonten Menschen zu erzeugen. Den Standort ihres Labors nannte Boisselier unter Verweis auf Sicherheitsgründe nicht.

Die amerikanische Katholische Bischofskonferenz übte scharfe Kritik an dem Projekt. Es drohe die Züchtung menschlicher Embryos einzig zu dem Zweck, ihnen Ersatzteile zu entnehmen, sagte ein Vertreter der Konferenz. Eine Sprecherin des Weißen Hauses sagte, Präsident George W. Bush habe klargestellt, dass er gegen das Klonen von Menschen sei.

Der demokratische Senator Tom Daschle bezeichnete den Vorgang als beunruhigend und sprach von einem Schritt in die falsche Richtung. Senator Patrick Leahy, ebenfalls Demokrat, äußerte sich besorgt über die Neuigkeit. Der republikanische Senator Richard Shelby sagte: "Ich denke, wir werden eine große Debatte haben, aber am Ende werden wir meiner Meinung nach das Klonen von menschlichen Embryos nicht weitergehen lassen." Mehrere US-Staaten, darunter Kalifornien, haben das Klonen von Menschen verboten. Im US-Kongress wird über ein derartiges Verbot nachgedacht. (APA/AP)

Share if you care.