Duden CD-ROM mit Phrasenanalyse statt Einzelwortprüfung

25. November 2001, 18:27
posten

"Duden Korrektor" und "Duden Korrektor PLUS" für Microsoft Word erschienen

Mit "Duden Korrektor" und "Duden Korrektor PLUS", den beiden Rechtschreibprüfprogrammen auf CD-ROM, hat der Dudenverlag inhaltlich und technisch neue Standards gesetzt. Das intelligente Korrekturprogramm wird nahtlos in Microsoft Word integriert. Der "Duden Korrektor" erkennt Fehler, indem er nicht nur eine einzige Wortform analysiert, sondern die kontextbezogene Korrektheit der Form durch eine qualitativ hochwertige Analyse des kompletten Satzes prüft.

Fehlersuche

Das Programm meldet vorgefundene Fehler in leicht verständlicher Form. Korrigiert wird entweder über ein Dialogfenster oder das Kontextmenü, bei dem Fehler farblich markiert und über die mit der rechten Maustaste eingeblendeten Korrekturvorschläge verbessert werden. Der Text lässt sich auch direkt während der Eingabe prüfen. "Weniger ist mehr" heißt dabei die Devise: Das Programm bietet – nicht zuletzt aufgrund der hochwertigen Satzanalyse – nur wenige, dafür aber in der Regel zutreffende Korrekturvorschläge an. Ein Klick auf den Button "Duden-Info" führt zu weiteren Informationen, Hinweisen, Tipps und Hilfen im Zusammenhang mit dem gefundenen Fehler.

Gesammeltes Wissen

Konzipiert als Rechtschreib- und Grammatikprüfung, basiert der "Duden Korrektor" auf umfangreichen und aktuellen Dudensubstanzen der Standardwerke "Die deutsche Rechtschreibung", "Das große Wörterbuch der deutschen Sprache" in zehn Bänden, "Das große Fremdwörterbuch" sowie "Das Vornamenlexikon" und kann damit auf ein sehr breites Spektrum von bekanntem Vokabular zurückgreifen. Zusammen mit den einprogrammierten Grammatikregeln bildet diese Datenbank das Herzstück der Software. Dazu kommt die für die Fehlererkennung und Korrekturleistung des Programms innovative Technik, die – über die übliche Einzelwortanalyse hinausgehend – eine komplexe orthographische und grammatische Satzerkennung und Satzanalyse ermöglicht.

Kontextanalyse

Das Programm stellt nicht nur die üblichen Tippfehler fest, sondern unterscheidet beispielsweise aus dem Zusammenhang heraus, ob auf einen Doppelpunkt Groß- oder Kleinschreibung folgen muss. Ob Komposita und Bindestrichschreibungen, Fremdwörter, Groß- und Kleinschreibung, Zusammen- und Getrenntschreibung, Abkürzungen, falsche oder fehlende Interpunktion und Satzendeerkennung, Deklinations- und Kongruenzfehler – die Software lässt den Benutzer nicht im Stich. Selbst der häufige Fehler, die Konjunktion "dass" mit nur einem s zu schreiben, wird vom Programm erkannt.

Vorteile

Der Vorteil der Phrasenanalyse gegenüber der Einzelwortprüfung zeigt sich besonders deutlich auf den nicht ganz leichten Gebieten der Zusammen- und Getrenntschreibung und der Groß- und Kleinschreibung. Rechtschreibprüfungen, die nur einzelne Wörter analysieren, erkennen zwar, dass beispielsweise "kennenlernen", "zufriedenstellen" und "auseinandergehen" – nach neuer Rechtschreibung – falsch sind und auseinander geschrieben werden müssten. Aber sie erkennen schon nicht mehr den umgekehrten Fall. Der "Korrektor" dagegen registriert dank Phrasenanalyse, dass in dem Satz "Am Dienstag abend gehen wir ins Kino" "Dienstag abend" falsch ist, und schlägt korrekt "Dienstagabend" vor. Als falsch kennzeichnet das Programm beispielsweise auch die Schreibweisen von "zurück schicken" (richtig: "zurückschicken") und "100 prozentig" (richtig: "100-prozentig").

Unterschiede und Preise

Beide Versionen zeigen dieselbe Korrekturleistung. Die "PLUS-Version" bietet jedoch zusätzlich die Möglichkeit, direkt aus der Textverarbeitung in den drei komplett integrierten aktuellen Dudenwerken "Das Fremdwörterbuch", "Richtiges und gutes Deutsch" sowie "Die sinn- und sachverwandten Wörter" nachzuschlagen und die Textarbeit an Ort und Stelle zu optimieren. Die Basisversion kostet 49,95 Mark (370 Schilling / 39 Franken), die "PLUS-Version" 99,95 Mark (740 Schilling / 78 Franken). Beide Ausgaben sind netzwerkfähig. (pte

Share if you care.