Rodeln: Deutsche auch ohne die Besten nicht zu schlagen

24. November 2001, 17:07
posten

Die deutschen Damen feierten ihren 28. Weltcup-Sieg in Folge

Lake Placid - Der Siegeszug der deutschen Rodlerinnen im Kunstbahn-Weltcup reisst einfach nicht ab. Die Konkurrenz in Lake Placid ging am Samstag an Sonja Wiedemann, die sich vor Becky Wilczak (USA) und der Österreicherin Angelika Neuner durchsetzte. Auch die Ränge fünf und sechs gingen durch Simone Eder und Veronika Halder an den ÖRV.

Wiedemann, die Weltmeisterin von 1999, sorgte bei den Damen bereits für den 28. deutschen Weltcup-Sieg in Folge, obwohl die DRV-Elite zur gleichen Zeit in La Plagne eine interne Ausscheidung im Hinblick auf Olympia absolvierte. Wilczak reichte Rang zwei, um im Weltcup vor Neuner die Führung zu übernehmen. (APA)

Endstand Frauen nach zwei Läufen:

  • 1. Sonja Wiedemann (GER) 1:28,981 (44,021-44,960)
  • 2. Becky Wilczak (USA) 1:29,136 (44,282-44,854)
  • 3. Angelika Neuner (AUT) 1:29,376 (44,386-44,990)
  • 4. Ashley Hayden (USA) 1:29,466 (44,423-45,043)
  • 5. Simone Eder (AUT) 1:29,680 (44,383-45,297)
  • 6. Veronika Halder (AUT) 1:29,707 (44,548-45,159)
    weiter:
  • 8. Sonja Manzenreiter (AUT) 1:29,806 (44,536-45,270)

    Weltcup-Stand:1. Wilczak 145 Punkte - 2. Neuner 125 - 3. Sylke Otto (GER) und Wiedemann, je 100 - 5. Hayden (USA) 94

    Share if you care.