Electronic Arts Deutschland entwickelt erstmals weltweit erscheinenden Titel

24. November 2001, 13:30
posten

"Fußball Manager 2003" wird nun mehr in Europa produziert

Der erste von Electronic Arts (EA) in Deutschland entwickelte Titel "Fußball Manager 2002" war ein voller Erfolg. Aus diesem Grund hat der Markführer für interaktive Unterhaltungssoftware entschieden, dass das deutsche EA-Studio nun die weltweite PC-Version des Nachfolgers "Fußball Manager 2003" produzieren wird.

FIFA Engine als Basis

Das Entwicklungsteam legt beim Nachfolger des erfolgreichen Fußball Manager 2002 besonderen Wert auf eine noch realistischere visuelle Gestaltung. Dazu wird die FIFA Engine in erweiterter Form im neuesten Fußball Manager 2003 integriert.

Zusammenarbeit mit EA-Sports-Studio in Kanada

Bei der Entwicklung neuer Programmroutinen wird EA Deutschland zudem eng mit dem EA SPORTS-Studio in Kanada zusammenarbeiten. Die Kooperation beinhaltet die gemeinsame Erarbeitung erweiterter Programmier-Bibliotheken, neuer Grafik-Routinen und verbesserter Soundeffekte.

Neben den optischen Verbesserungen wird sich der Fußball Manager 2003 aufgrund verstärkter Einbindung virtueller Medienberichterstattung auch spielerisch noch authentischer und tiefgängiger präsentieren.

"Wir werden neue Maßstäbe setzen"

"Der Erfolg des aktuellen Fußballmanagers hat klar gezeigt, dass es die richtige Strategie war, in ein lokales Studio zu investieren. Für den im nächsten Jahr erscheinenden Nachfolger verspreche ich mir durch die enge Zusammenarbeit mit dem kanadischen EA SPORTS-Team, das sich schon für die außerordentlich erfolgreiche FIFA-Reihe verantwortlich zeigt, einen enormen Qualitätssprung im Bereich der gesamten Spieltagpräsentation. Hier werden wir neue Maßstäbe setzen", erläutert Jörg Rohrer, Development Director EA Deutschland, die Kooperation.

"Der große Erfolg des Fußball Manager 2002 hat es möglich gemacht, dass wir als deutsches Team ab jetzt mit der neuesten FIFA-Technologie arbeiten können. Damit werden wir im Genre vollkommen neue Maßstäbe setzen", ergänzt Gerald Köhler, Lead Designer EA Deutschland.

Das Kölner Entwicklungsteam von EA besteht aus zehn fest angestellten Mitarbeitern, vier Auszubildenden und zwei Praktikanten. Zusätzlich wird das Team von einem Produzenten aus der kanadischen EA-SPORTS-Zentrale unterstützt.

Der Fußball Manager 2002 befindet immer noch in den Top Ten der Media Control Charts in Deutschland. Seit Erscheinen Anfang Oktober 2001 wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 65.000 Exemplare verkauft.

Die FIFA-Serie ist seit nunmehr sieben Jahren die erfolgreichste Sportsimulation der Computer- und Videospielindustrie. Zusätzlich zu der exklusiven FIFA-Lizenz entwickelt EA SPORTS erfolgreich weitere internationale Sportserien wie NBA, NHL, NFL sowie die Formel 1.(red)

Share if you care.