Brand in Salzburger Riedenburgkaserne

24. November 2001, 12:35
posten

Sachschaden in Millionenhöhe - Ursache unklar

Salzburg - Zu einem Großbrand auf dem Gelände der Riedenburgkaserne musste die Salzburger Feuerwehren am Freitagabend ausrücken. Im Dachbereich eines 40 Mal zwölf Meter großen Gebäudes war gegen 18.30 Uhr Feuer ausgebrochen, welches sich rasch ausbreitete und den gesamten Dachstuhl zerstörte. Die Brandursache war zunächst unklar, der Sachschaden dürfte in Millionenhöhe liegen.

Schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten laut Armin Barbeck von der Salzburger Berufsfeuerwehr, weil im Zwickel des Dachstuhls keine Feuerschutzwand eingebaut war. Dadurch konnte sich der Brand rasch und auf die volle Länge des Gebäudes ausbreiten - eine gefährliche Situation für die Feuerwehrleute. Diese mussten im Liegen löschen, erläuterte Barbeck weiters.

Das betroffene Gebäude diente jahrelang als Büro der früheren Bundesgebäudeverwaltung II. Nach einer kürzlichen Renovierung bezog dort die Heeresbauverwaltung bis Freitagnachmittag ihr Quartier. Akten und Computereinrichtung konnten großteils rechtzeitig aus dem Gebäude geschafft werden.

Der Feuerwehreinsatz dauerte auch am Samstag noch an. Weil der Wind immer wieder Glutnester anfache, werde man noch bis in die Nachmittagsstunden eine Brandwache halten, so Barbeck. Insgesamt beteiltigten sich 120 Mann und 24 Fahrzeuge der Salzburger Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren Salzburg und Wals an den Löscharbeiten. (APA)

Share if you care.