Oppositionspolitiker einen Tag vor Wahlen in Honduras ermordet

24. November 2001, 18:11
posten

Hohe Gewaltkriminalität eines der wichtigsten Wahlkampfthemen

Tegucigalpa - Einen Tag vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen im mittelamerikanischen Honduras ist am Samstag ein führender Oppositionspolitiker ermordet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde Angel Pacheco, Spitzenkandidat für einen Kongresssitz in der südwestlichen Provinz Valle, am frühen Morgen vor seinem Haus in Nacaome (rund 100 Kilometer südwestlich von Tegucigalpa) von unbekannten Tätern erschossen. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

In Honduras werden am Sonntag ein neuer Präsident, 128 Kongressabgeordnete, 298 Bürgermeister und 20 Abgeordnete für das Zentralamerikanische Parlament gewählt. Aussichtsreichster Bewerber für das höchste Staatsamt ist Umfragen zufolge der Kandidat der Nationalen Partei, Ricardo Maduro (55). Die seit Jahren hohe Gewaltkriminalität war eines der wichtigsten Wahlkampfthemen. (APA/dpa)

Share if you care.