Sensation durch Kostelic in Aspen

29. November 2001, 16:00
2 Postings

Ivica, Bruder von Janica, gewann den Auftakt der Slalom-Herren. Der Halbzeit-Führende Mario Matt wurde als bester Österreicher Dritter

Aspen - Seit Sonntag scheint der Name Kostelic in den Siegerlisten des alpinen Ski-Weltcups doppelt auf. Ivica Kostelic, Bruder von Janica, gewann in Aspen mit der Startnummer 64 sensationell den Saison-Auftakt im Herren-Slalom. Der seit vergangenem Freitag 22-jährige Kroate war nach dem ersten Lauf auf Rang sieben gelegen und ließ schließlich den Italiener Giorgio Rocca um 0,12 Sek. und den Österreicher Mario Matt um 0,19 hinter sich.

Noch nie zuvor in einem Weltcup-Slalom war ein Läufer mit einer derart hohen Nummer zum Sieg gefahren. (Bisher Matt am 23. Jänner 2000 in Kitzbühel mit Nummer 47). Als die Fernseh-Stationen in Lauf eins längst ausgestiegen waren, katapultierte sich Janicas älterer Bruder in die Top Ten, im Finale waren seinem Energie-Anfall auch die Top Sechs von Lauf eins nicht mehr gewachsen.

Weltmeister Matt rettete die Ehre des ÖSV-Teams, nachdem er zur Halbzeit des Rennens noch in Front gelegen war. Außer dem 22-jährigen kamen aus der österreichischen Mannschaft nur Kilian Albrecht (17.), Rainer Schönfelder (19.) und Heinz Schilchegger (23.) durch. Schon im ersten Heat waren Vize-Weltmeister Benjamin Raich (nach bester Zwischenzeit) und bei seinem Comeback Thomas Sykora gescheitert, im zweiten Durchgang folgte Florian Seer.

Ein weiterer Slalom findet bereits am heutigen Montag statt. derStandard.at berichtet ab 18 Uhr in Echtzeit.(APA)

Share if you care.