Neues Knochenschneideverfahren mit Lasertechnologie

23. November 2001, 09:50
posten

Bisher wegen thermischer Nebenwirkungen problematisch

Düsseldorf - Bei Eingriffen am Knochengewebe können Chirurgen künftig ein weitaus präziseres Verfahren anwenden. Auf der Internationalen Fachmesse "Medica" in Düsseldorf hat das Bonner Forschungszentrum Caesar jetzt ein neues Knochenschneideverfahren auf der Basis von Lastertechnologie vorgestellt. Die bisher vielfach genutzte Fräse könnte damit schon bald zum "alten Eisen" gehören, betonten die Wissenschafter.

Bisher war der Einsatz von Laser bei Knochenoperationen wegen zu starker thermischer Nebenwirkungen bedenklich. Der jetzt vorgestellte Kurzpuls-CD-Laser sorgt den Experten zufolge jedoch dafür, dass an der Knochensubstanz keine Schäden infolge etwaiger Schmelzprozesse entstehen. (APA/AP)

Share if you care.