Taliban-Chef Mullah Omar angeblich untergetaucht

23. November 2001, 18:12
1 Posting

Stellvertreter soll ernannt worden sein - Sprecher dementiert

Khaman - Der geistliche Führer der radikal-islamischen Taliban in Afghanistan ist angeblich untergetaucht und soll die Militärführung einem Stellvertreter überlassen haben. "Mullah Omar hat sich aus Sicherheitsgründen an einen unbekannten Ort begeben", sagte der Sicherheitsfragen zuständige Taliban-Vertreter Mullah Sajed Mohammed Sakkani, am Freitag in der afghanischen Grenzstadt Spin Boldak. Mullah Achtar Mohammad Usmani sei zum "Stellvertreter von Mullah Omar" ernannt worden, sagte er. Die Entscheidung sei nach einem Treffen der obersten Führungsriege der Taliban am Donnerstag in der südafghanischen Stadt Kandahar gefallen.

Eine unabhängige Bestätigung der Meldung war zunächst nicht möglich. Kandahar gilt als die Hochburg der Taliban. Nach bisher unbestätigten Berichten sind die Taliban auch in der Umgebung von Kandahar bereits in der Defensive. Die Bombenangriffe der USA in den vergangenen Tagen und auch Attacken der örtlichen Bevölkerung hätten den Taliban dort schwere Verluste zugefügt, berichtete der örtliche Stammesführer Hamid Karsai über Satelliten-Telefon der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Sprecher Mullah Omars hatte noch am Donnerstag in Spin Boldak gesagt, die Taliban würden den Süden des Landes niemals aufgeben.

Sprecher dementiert

Tajab Agha, Sprecher des geistlichen Führers der Taliban-Regierung in Afghanistan, Mullah Mohammed Omar, ist laut Meldung der Nachrichtenagentur AIP Berichten entgegen getreten, Mullah Omar sei untergetaucht. Die in Pakistan ansässige Agentur zitierte Agha am Freitagmorgen, entsprechende Meldungen seien falsch und ohne Grundlage. Mullah Omar befinde sich noch immer in der Taliban-Hochburg Kandahar und stehe weiter im Kontakt mit seinen Kämpfern. Zuvor hatte der für Sicherheitsfragen zuständige Taliban-Vertreter Mullah Sajed Mohammed Sakkani in der afghanischen Grenzstadt Spin Boldak erklärt, Mullah Omar sei aus Sicherheitsgründen untergetaucht und habe die Militärführung einem Stellvertreter überlassen.

"Mullah Omar hat sich aus Sicherheitsgründen an einen unbekannten Ort begeben", hatte Sakkani erklärt. Mullah Achtar Mohammad Usmani sei zum "Stellvertreter von Mullah Omar" ernannt worden, sagte er. Die Entscheidung sei nach einem Treffen der obersten Führungsriege der Taliban am Donnerstag in der südafghanischen Stadt Kandahar gefallen.

Kandahar gilt als die Hochburg der Taliban. Nach bisher unbestätigten Berichten sind die Taliban auch in der Umgebung von Kandahar bereits in der Defensive. Die Bombenangriffe der USA in den vergangenen Tagen und auch Attacken der örtlichen Bevölkerung hätten den Taliban dort schwere Verluste zugefügt, berichtete der örtliche Stammesführer Hamid Karsai über Satelliten-Telefon der Nachrichtenagentur Reuters. Ein Sprecher Mullah Omars hatte noch am Donnerstag in Spin Boldak gesagt, die Taliban würden den Süden des Landes niemals aufgeben.

Wo der Extremist Osama bin Laden sich aufhält, ist nach Angaben des Sprechers von Mullah Omar unbekannt. "Zu ihm gibt es derzeit keinen Kontakt, es gibt keine Kommunikation", sagte Sprecher Tajab Agha am Donnerstag. Die USA halten Bin Laden und seine Organisation El Kaida für die Drahtzieher der Anschläge vom 11. September in New York und bei Washington. Seit 7. Oktober führen die USA Krieg in Afghanistan gegen die Taliban, denen sie Unterstützung des Terrorismus vorwerfen. (APA/Reuters)

Share if you care.