Cheerleaders für US-Soldaten eingeflogen

22. November 2001, 23:11
1 Posting

US-Soldatinnen nicht begeistert über Vorstellung

Washington - Die amerikanische Marine hat zur Aufmunterung von US-Soldaten im Afghanistan-Einsatz ein paar leicht bekleidete junge Frauen eingeflogen - sehr zum Ärger der Soldatinnen. Die jungen Frauen, Cheerleaders, die normalerweise vor Football-Spielen tanzen, um die Stimmung in Stadien anzuheizen, gaben in einem Hangar des Flugzeugträgers "USS Theodore Roosevelt" vor der Küste Pakistans eine exklusive Sondervorstellung, berichteten US-Medien am Donnerstag.

Während die Soldaten nach Angaben von anwesenden Korrespondenten begeistert waren und für Fotos mit den jungen Frauen in knappen T- Shirts und engen Shorts posierten, machten die Soldatinnen ihrem Ärger Luft. "Es ist keine gute Idee, Cheerleaders auf einen Flugzeugträger zu schicken. Die Männer hier sind seit 65 Tagen auf See, und ihre Hormone spielen verrückt", sagte Shenandoah Hawkesworth (20). 740 der 5.500 Mitglieder zählenden Besatzung des Flugzeugträgers sind Frauen. "Warum bringen sie etwas sexuell so Provokatives auf ein Schiff voller junger Männer? Es ist cool, wenn die jungen Frauen ihre Solidarität bekunden. Aber man weiß doch, woran die Männer denken", meinte Andrea Commander (19).

Der Kommandant der "USS Theodore Roosevelt", Richard O'Hanlon, hatte die Marine um Gäste gebeten, die sowohl Männer als auch Frauen aufmuntern. Demnächst sollen nach Angaben des Unterhaltungschefs der Marine, Rod Hottle, ein paar männliche Schauspieler eingeflogen werden. "Ich hätte lieber Football-Spieler", meinte Hawkesworth. (APA/dpa)

Share if you care.