Muckis per Gedankenkraft züchten

22. November 2001, 20:00
5 Postings

US-Mediziner behaupten, der Aufbau von Muskulatur lasse sich gedanklich vorantreiben

Ohio - Mentales Training allein könnte helfen, die Muskulatur zu stärken. Forscher der Cleveland Clinic Foundation haben nachgewiesen, dass die Gedankenkraft den Bizeps deutlich stärkt. Die Entdeckung könnte Kranke bei der Regeneration unterstützen, wie der New Scientist in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Funktioniert die Technik auch bei älteren Menschen, könnte dies einen schwächenden Muskelabbau verzögern. Die Forschungsergebnisse wurden auf der Konferenz der Society for Neuroscience präsentiert.

Guang Yue von der Cleveland Clinic Foundation begründet das Wachstum durch mentales Training physiologisch. Demzufolge bewegen sich Muskeln, nachdem ein entsprechendes Signal von den motorischen Nervenzellen eingelangt ist. Das Feuern dieser Nervenzellen (Neuronen) hängt wiederum von der Stärke des elektrischen Impulses ab, den das Gehirn entsendet. "Dies lässt vermuten, dass die Muskelstärke allein durch ein stärkeres Signal, das an die motorischen Neuronen übermittelt wird, zunimmt", erklärte Yue spekulativ. Dem Team um den Physiologen soll es zudem gelungen sein, nicht nur die Muskeln des kleinen Fingers, sondern auch große Muskeln wie Armmuskeln zum Wachsen zu bringen. Und das, indem die Versuchspersonen nur an körperliche Übungen dachten.

Klein-Studie

Zehn Freiwillige zwischen 20 und 35 Jahren mussten dafür in Gedanken den Bizeps spielen lassen. Den angespannten Zustand des Armmuskels sollten sie sich mit größtmöglicher Konzentration vorstellen. Das Mentaltraining fand fünf Mal wöchentlich statt. Während der Sitzungen wurde die Gehirnaktivität der Probanden mit Elektronen aufgezeichnet. Zusätzlich überwachten die Forscher die elektrischen Impulse der Motorneuronen, um zu gewährleisten, dass die Versuchspersonen nicht versehentlich die Muskeln anspannten.

Alle zwei Wochen wurde die Stärke des Bizeps gemessen. Bei jenen, die Mentaltraining betrieben, stellten die Forscher einen durchschnittlichen Zuwachs um 13,5 Prozent fest. Der Muskelzuwachs blieb noch drei Monate nach dem Ende des Training erhalten. Die Kontrollgruppe ohne geistiges "Workout" musste auf das Muskelwachstum verzichten. Im nächsten Schritt will das Team Experimente mit der Altersgruppe zwischen 65 und 80 Jahren durchführen. (pte)

Share if you care.