Sicherheitsfirmen warnen vor "Drive-by Hackern"

22. November 2001, 13:05
1 Posting

Unternehmen unterschätzen die Gefahren von Wireless LANs

Die britische Sicherheitsfirma Orthus warnt Unternehmen vor möglichen Gefahren beim Einsatz von Wireless LANs. Die Experten konnten während einer Fahrt durch das Finanzzentrum von London ohne Probleme Radiowellen von Netzwerken auffangen und Daten auslesen.

Einfacher Einstieg in 207 verschiedene Netzwerke

Während des "Drive-by-Hacks" gelang es den Orthus-Angestellten 124 Rechnern, die in einem Netzwerk liefen, zu orten und über die ausgesendeten Signale Zugriff zu 207 verschiedene Netzwerke zu bekommen. Diese waren alle ohne entsprechende Sicherungen, wie etwa Firewalls oder Verschlüsselung.

Einfache Mittel für einfachen Zugriff

Orthus sieht in den kommenden Jahren einen starken Anstieg von Wireless LANs in Unternehmen und damit eine ebenso steigende Zahl von Attacken auf diese Systeme. Hacker können Zugriffe auf Netzwerke ohne aufwendige oder teure Hilfsmittel schaffen, so ein Sprecher von Orthus.

Zwei Drittel der Unternehmen waren Ziele von Hackern

In einer Untersuchung der Confederation of British Industry (CBI) meldeten zwei Drittel der 148 teilnehmenden Unternehmen, dass sie schon Opfer von Cyberattacken geworden wären. Diese Angriffe, meist Virusattacken oder Diebstähle von Kreditkartennummern, gehen zu 45 Prozent auf das Konto von Hackern. (red)

Share if you care.