Taliban-Botschaft in Islamabad geschlossen

22. November 2001, 11:59
posten

USA übten Druck auf Pakistan aus

Islamabad - Das zusammengebrochene afghanische Taliban-Regime hat seine einzige Botschaft im Ausland geschlossen. Dies teilte ein Botschaftsangestellter in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad am Donnerstag mit. Am Montag hatte der pakistanische Außenminister Abdul Sattar erklärt, sein Land erkenne die Taliban-Regierung nicht länger an. Bereits in den vergangenen Tagen waren die Taliban-Konsulate in Peshawar und Quetta geschlossen worden.

Pakistan, mit dessen Hilfe sie an die Macht gekommen waren, war das einzige Land, das zu den Taliban diplomatische Beziehungen unterhielt, nachdem Saudiarabien und die Vereinigten Arabischen Emirate diese abgebrochen hatten.

Sobald eine von der UNO eingesetzte Übergangsregierung im Amt sei, werde Pakistan mit dieser diplomatische Beziehungen aufnehmen, hatte der Außenminister erklärt.

US-Druck auf Pakistan

Ein Sprecher des Außenministeriums in Islamabad erklärte am Donnerstag, die Taliban-Diplomaten müssten das Land in "angemessener Zeit" verlassen. Der Sprecher begründete die Botschaftsschließung mit den Gebietsverlusten der Taliban in Afghanistan. Die Entscheidung sei auf einer Regierungssitzung unter Vorsitz von Staatschef Pervez Musharraf gefallen. Aus Regierungskreisen in Islamabad verlautete, die USA hätten Pakistan aufgefordert, die Taliban-Botschaft zu schließen. (APA/AP)

Share if you care.