Admira knöpft Sturm einen Punkt ab

22. November 2001, 13:49
1 Posting

Abschlussschwache und ideenlose Grazer nach 1:1 bereits vier Runden ohne Sieg

Graz - Sturm Graz kann in der österreichischen Bundesliga einfach nicht mehr gewinnen. Die Grazer kamen am Mittwoch vor eigenem Publikum gegen Schlusslicht Admira Wacker Mödling nur zu einem enttäuschenden 1:1 und sind damit seit nunmehr vier Runden ohne Sieg. Die Niederösterreicher wiederum entführten nach dem 0:0 bei der Wiener Austria zum zweiten Mal in Folge einen Punkt aus der Fremde.

Gratisdrinks zum "Fünfziger"

Rund 10.500 waren bei freiem Eintritt und einem Gratis-Getränk - ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk von "Fünfziger" Hannes Kartnig an die Fans - gekommen, um einen Kantersieg der Grazer über das abgeschlagene Tabellenschlusslicht zu sehen. Ihnen präsentierte sich aber eine nach der 1:2-Heimniederlage gegen Salzburg völlig verunsicherte Sturm-Elf. An vier Positionen hatte Osim seine Mannschaft verändert, doch auch Hlinkja, Heldt, Mujiri und Haas vermochten die "Blackies" nicht ihren alten spielerischen Glanz wiederzugeben.

Admiraner im Aufwind

Den Admiranern hingegen verleihte die Gewissheit, nichts verlieren zu können, ungeahnte Flügel. Sidorczuk musste sich bei Schüssen von Ozegovic (6.) und Hickersberger (17.) strecken, in der 26. Minute aber war der Pole machtlos. Nach einer schönen Aktion über Stöger und Micheu traf Bozgo zur überraschenden Führung für die Gäste. In der Folge versuchte Sturm mit untauglichen Mitteln den Admira-Abwehrriegel zu knacken. Der Ausgleich in der 40. Minute entsprang daher einer Zufalls-Aktion. Heu ließ einen Schuss von Korsos passieren und schlug den Ball erst hinter der Linie weg. Heftige, aber fruchtlose Proteste von Admira-Coach Krankl waren die Folge. Erst danach fingen sich die Grazer und hätten durch Korsos (43.) und Mählich (44.) sogar noch vor der Pause in Führung gehen können.

Ideenlose und abschlussschwache Grazer

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Geschehen. Die Grazer waren zwar zumeist im Ballbesitz, agierten aber ideenlos, während hingegen die Niederösterreicher in der Defensive kompakt auftraten und in Kontern sogar die besseren Chancen vorfanden. Die beste davon vergab der eingewechselte Markovic, der schon an Sidorczuk vorbei war, aber mit seinem Schuss an Rojas (rettete vor der Linie) scheiterte. Auf der Gegenseite vernebelte Haas völlig freistehend nach Flanke von Heldt (71.), Korsos (84.) und Vastic (85.) trafen aus aussichtsreicher Position nicht das Tor. (APA)

  • Sturm Graz - Admira Mödling 1:1 (1:1)
    Schwarzenegger-Stadion, 10.500, Brugger

    Torfolge: 0:1 (26.) Bozgo 1:1 (40.) G. Korsos

    Sturm: Sidorczuk - Neukirchner - Fernandez - G. Korsos, Hlinka, Heldt, Vastic, Mählich (70. Wetl), Rojas - Haas, Mujiri (70. Amoah)

    Admira: Heu - Fellner - Hatz, Katzer - Hickersberger (46. Markovic), Ozegovic (82. Schatz), Stöger (90. Banovits), Micheu, Suchard, Linimair - Bozgo

    Gelbe Karten: Vastic, Hlinka bzw. Fellner

    Share if you care.