Australische Bergwerksfirma WMC lehnt Alcoa-Kaufofferte ab

21. November 2001, 12:55
posten
New York - Die australische Bergwerksgesellschaft WMC Ltd hat eine Kaufofferte des amerikanischen Aluminiumkonzerns Alcoa Inc. abgelehnt. Das australische Unternehmen will hingegen seine Tonerde-Sparte von seinen restlichen Operationen trennen. Dies hat das "Wall Street Journal" am Mittwoch in seiner Onlineausgabe berichtet.

Alcoa hatte 10,28 australische Dollar (6,09 Euro/83,86 S) je WMC-Aktie offeriert. Das australische Unternehmen hatte in einer unabhängigen Bewertung den Wert der Firma auf 11,18 bis 12,91 australische Dollar je Aktie beziffert, berichtete die Zeitung. WMC will sich stattdessen in die WMC Alumina (Tonerde) und die WMC Minerals aufspalten. Das WMC Alumina-Geschäft besteht aus einer 40-prozentigen Beteiligung an der Alcoa World Alumina & Chemicals. Die restlichen 60 Prozent dieser Firma gehören Alcoa. Tonerde wird für die Aluminiumproduktion benötigt. (APA/dpa)

Share if you care.