Schreiduelle im Wiener Gemeinderat wegen Temelin

21. November 2001, 12:14
posten

FP wirft SP Abgehen vom Anti-Atomkurs vor - Häupl: "Purer Schwachsinn"

Wien - Die österreichische Atompolitik und das tschechische Atomkraftwerk Temelin ließ am Mittwoch auch im Wiener Gemeinderat die Wogen hochgehen. FP-Gemeinderat Herbert Rudolph warf der SPÖ in der Fragestunde vor, sie habe sich von ihrer Anti-Atompolitik verabschiedet. Die Folge waren erboste Zwischenrufe der SPÖ, Bürgermeister Michael Häupl (S) bezeichnete die Behauptung Rudolphs als "puren Schwachsinn".

Die FPÖ verlangte umgehend einen Ordnungsruf für den Bürgermeister, was die Gemeinderatsvorsitzende Josefa Tomsik (S) ablehnte. Für Heiterkeit im Gemeinderat sorgte ihre Begründung: Sie sehe "Schwachsinn" nicht als Schimpfwort an, ein Ordnungsruf sei daher nicht angebracht. (APA)

Share if you care.