Brau Union will 33 Prozent von "Schladminger" übernehmen

21. November 2001, 16:02
posten

Maßnahme im Rahmen der "Mehrmarkenpolitik"

Linz - Die Brau Union Österreich AG will 33 Prozent der Brauerei Schladming vom derzeitigen 90-Prozent-Eigentümer Raiffeisenlandesbank Steiermark übernehmen. Die Übernahme wird derzeit vorbereitet, die kartellrechtliche Genehmigung vorausgesetzt soll der Schritt mit 1. Jänner 2002 realisiert sein. Nähere Angaben über die finanzielle Größenordnung der geplanten Übernahme gibt es nicht. Die Raiffeisenlandesbank Steiermark bleibt Mehrheitseigentümer der Schladminger Brauerei.

Die Brau Union sieht die Maßnahme im Rahmen ihrer "Mehrmarkenpolitik", speziell auch in der Steiermark. Die Marke "Schladminger Bier" wird erhalten bleiben, besondere Bedeutung komme dabei dem "Bio-Bier" zu. Auch für den Brauerei-Standort gebe es keine Veränderungen, der Personalstand von 40 Beschäftigten bleibt. Mögliche Investitionen in Schladming werden geprüft. Die Brauerei Schladming verzeichnet derzeit einen Bierausstoß von 35.000 Hektolitern jährlich, dazu kommen noch 15.000 Hektoliter alkoholfreie Getränke. (APA)

Share if you care.