Monumentale Raritäten

25. November 2001, 20:46
posten

Die "Jüdische Filmwoche" wurde am Donnerstag eröffnet - erstmals auch in den Bundesländern

Wien - Über vierzig Spielfilme und Dokumentationen hat die elfte Jüdische Filmwoche, die am Donnerstag mit dem Spielfilm Inside Out von Neal Sundstrom eröffnet wurde, im Programm. Großteils aktuelle Produktionen, aber auch historische Raritäten:

Foto: Filmladen
"Inside Out"

Darunter etwa zwei Klassiker des jiddischen Films, inszeniert in den USA vom gebürtigen Wiener Edgar G. Ulmer: Jankl der Schmid (1938) und Fischke der Krumer (1939). Einen anderen Wien-Bezug bietet Michael Curtiz' am Laaerberg entstandener Monumentalfilm Die Sklavenkönigin (1924), den Frank Stern, Direktor des Zentrums für Deutsche Studien an der Ben-Gurion-Universität Beer Sheva, kommentieren wird.

Foto: Filmladen
"Die Sklavenkönigin"

Dem im Juli verstorbenen jüdisch-kanadischen Schriftsteller und Drehbuchautor Mordecai Richler (The Apprenticeship of Duddy Kravitz) ist ein Tribute gewidmet. Der britische Dokumentarist Rex Bloomstein (Next Time Dear God, Please Choose Someone Else) stellt unter dem Titel Human Rights, Human Wrongs Auszüge aus seinen Arbeiten über Menschenrechtsverletzungen vor.

Auch in allen übrigen Bundesländern wird heuer erstmals eine Auswahl des Programms der Jüdischen Filmwoche zu sehen sein: in Dornbirn, Drosendorf, Eisenstadt, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg, St. Pölten und Villach - genauere Informationen unter www.jfw.at
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22. 11. 2001)

Foto: Filmladen
"La Verité si je mens 2"
Kassenerfolg in Frankreich; mit Richard Anconina (r.)

Weitere Programmpunkte sind etwa Robert Dornhelms TV-Zweiteiler Anne Frank - The Whole Story, bekanntlich ein Sieger der Emmy-Verleihung, die Österreich-Premiere von Stephen Frears' Liam oder La Verité si je mens 2, ein Kassenerfolg in Frankreich mit Richard Anconina in der Hauptrolle, nicht zu vergessen der identities.at - Liebling Trembling Before G*d. (red)

 Von
 Isabella
 Reicher



WEB-TIPP:

www.jfw.at


11. Jüdische Filmwoche:

Wiener Votivkino,
22. 11. bis 9. 12.,
Karten unter
317 35 71;
Info:
894 33 06;

Bundesländer:

Weltlichtspiele Dornbirn:
Tel. 05572-22412;

Stadttonkino Drosendorf:
Tel. 02915-2971;

Stadtkino Eisenstadt:
Tel. 02682-629 50;

Graz/Filmzentrum im Rechbauerkino:
Tel. 0316-83 05 08;

Cinematograph Innsbruck:
Tel. 0512-57 85 00;

Klagenfurt/Neues Volkskino:
Tel. 0436-31 98 80;

Linz/Moviemento:
Tel. 070-78 40 90;

Salzburg/Elmo Kinocenter:
Tel. 0662-87 23 73 4;

Cinema Paradiso in der Synagoge St. Pölten (Dr. Karl Renner Promenade 22):
Keine tel. Reservierung;

Filmstudio Villach:
Tel. 04242-27 00 0
Share if you care.