Grünes Licht für Verhütungspflaster in den USA

21. November 2001, 11:13
posten

Neues Produkt gilt als Substitut für die "Pille"

Washington - Die US-Gesundheitsbehörden haben grünes Licht für ein neuartiges Verhütungspflaster gegeben. Ortho Evra gibt über die Haut Hormone ab, die auch in der Anti-Baby-Pille eingesetzt werden und den Eisprung verhindern. Das Pflaster wird einmal wöchentlich gewechselt, jede vierte Woche ist eine Pause in der Anwendung vorgesehen.

Wirkung ähnelt der der "Pille"

Das quadratische Pflaster sei in seiner Wirkung der Pille sehr ähnlich, erklärte Dena Hixon von der Gesundheitbehörde FDA nach der Zulassung des Verhütungsmittels am Dienstag. Allerdings könnte die Zuverlässigkeit bei Frauen, deren Körpergewicht über knapp 90 Kilogramm liegt, beeinträchtigt sein. In klinischen Tests wurden vor allem schwerere Frauen trotz Ortho Evra vereinzelt schwanger. Im Vergleich zur Pille vergaßen aber weniger Frauen den regelmäßigen Gebrauch.

Die Anwendung ist einfach: Das Pflaster sollte auf den Bauch, den Po oder den Oberkörper geklebt werden. Drei Mal in Folge wird es wöchentlich gewechselt, dann sollte es - wie dies in der Regel bei der Pille der Fall ist - eine Woche lang weggelassen werden. Die FDA empfiehlt, jedes Mal eine etwas andere Körperstelle für das Pflaster zu wählen. Auch beim Baden oder Schwimmen soll Ortho Evra auf der Haut haften bleiben. Sollte es doch abfallen, so muss ein Ersatzpflaster angebracht werden; nach einem Zeitraum von mehr als einem Tag muss der komplette Zyklus neu begonnen werden.

Auch die gleichen Nebenwirkungen

Ortho Evra mit den Hormonen Östrogen und Progestin kann dieselben Nebenwirkungen wie die Pille haben und ebenso vor allem bei Raucherinnen das Thrombose-, Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko erhöhen. Das Pflaster des Unternehmens Ortho-McNeil soll in den USA ab dem kommenden Jahr verschreibungspflichtig in den Handel kommen. Der Preis soll mit dem der Anti-Baby-Pille vergleichbar sein.(APA)

Share if you care.