Viel Werbung für nichts?

22. November 2001, 14:28
posten

Neue Platte beschert Mick Jagger bei Verkaufsstart eine Schlappe

London - Der Rockstar Mick Jagger hat beim Verkaufsstart seines neuen Soloalbums in Großbritannien eine Schlappe einstecken müssen. Seine CD "Goddess in the Doorway" ging am ersten Tag nur 954 Mal über die Ladentische, wie britische Zeitungen am Mittwoch berichteten. Robbie Williams neues Album "Swing While You're Winning" habe sich dagegen am selben Tag rund 73.000 Mal verkauft.

"Diese Verkaufzahlen haben jeden umgehauen", zitierte die Zeitung "Daily Mail" einen Experten aus der Musikindustrie. "Wenn man die absolut wundervolle Werbung Jaggers bedenkt, sind die Zahlen sehr, sehr enttäuschend." Der Sprecher des Rolling-Stones-Sängers lehnte einen Kommentar ab. Für eine Einschätzung sei es noch viel zu früh.

Jagger hatte sein neues Album vergangene Woche bei einem seiner seltenen Soloauftritte vorgestellt. Vor Stars aus dem Showgeschäft hatte er in einem kleinen Club in Los Angeles ein Promotion-Konzert gegeben. (APA/Reuters)

Share if you care.