Salahuddin, der König von Malaysia ist gestorben

21. November 2001, 07:58
posten

Sultan von Terengganu Interims-Staatschef

Kuala Lumpur - Der König von Malaysia, Salahuddin Abdulaziz Schah, ist am Mittwoch im Alter von 75 Jahren gestorben. Ministerpräsident Mahathir Mohamad werde sich in Kürze zum Tod des Monarchen äußern, sagte ein Mitarbeiter des Regierungschefs in der Bundeshauptstadt Kuala Lumpur. Der Sultan von Selangor war 1999 zum König gewählt worden. Er war der elfte Monarch seit der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1957.

Der neue König ("Yang di-Pertuan Agong") wird vom Rat der neun Herrscher der Sultanate Kelantan, Kedah, Pahang, Johore, Perak, Selangor und Trengganu und der Fürstentümer Perlis und Negri Sembilan für eine fünfjährige Regentschaft gewählt. Der König symbolisiert die nationale Einheit des Vielvölkerstaates.

Sultan von Terengganu Interims-Staatschef

Der malaysische König laborierte seit längerer Zeit an einem Herzleiden, wie Gesundheitsminister Chen Jui Meng mitteilte. Unmittelbar nach dem Tod des Monarchen übernahm dessen Stellvertreter, der Sultan von Terengganu, Mizan Zainal Abidin, verfassungsmäßig die Amtsgeschäfte des Staatsoberhauptes der Föderation. Der Monarch ist auch nominelles Oberhaupt der sunnitischen Moslems, die knapp 55 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Der Islam ist in Malaysia Staatsreligion.

Der verstorbene König hinterlässt eine 29-jährige Witwe, Königin Siti Aishar, die er vor zehn Jahren geehelicht hatte, sowie zehn Söhne und vier Töchter von vier anderen Frauen. Salahuddin, der in London studiert hatte, bestieg 1961 den Thron von Selangor. Er war zeitweise Oberkommandierender der malaysischen Luftstreitkräfte.

Durch Beschluss des Bundesparlaments waren die umfangreichen Privilegien der Herrscherhäuser stark beschnitten worden. Insbesondere haben die Sultane und Fürsten 1992 das Recht verloren, straffällig gewordene Mitglieder ihrer Familien zu begnadigen. (APA/Reuters)

Share if you care.