Analysten erwarten für BETandWIN geringere Verluste im 3. Quartal

20. November 2001, 20:10
posten

Erste Bank erwartet Break-Even frühestens 2. Quartal 2002

Analysten heimischer Großbanken erwarten für das dritte Quartal des im ATX-Segment gelisteten Internet-Wettanbieters BETandWIN.com eine Reduktion des Betriebsverlustes gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Konsensus der Experten dürfte das Betriebsergebnis (EBIT) in den Monaten Juli bis September 2001 einen Verlust von 2,1 Mill. Euro ausweisen. Im dritten Quartal 2000 hatte das Minus noch 2,59 Mill. Euro ausgemacht.

Für das Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) prognostizieren die Experten einen Durchschnittswert von minus 1,6 Mill. Euro (Vorjahreszeitraum: minus 2,39 Mill. Euro). Erste Bank-Analyst Konrad Sveceny erwartet die Erreichung des Break-Evens auf Basis des EBITDA frühestens im 2. Quartal 2002. Zu Bedenken gab Sveceny mit Blick auf den hohen Cash-Bestand des Unternehmens, dass eine etwaige Akquisition Auswirkungen auf das Finanzergebnis haben könnte. Die aktuelle Erste Bank-Einschätzung für BETandWIN lautet auf "neutral". Die Analyseabteilung der RZB stuft die Titel aktuell mit "untergewichten" ein. (APA)

Share if you care.