Kinder lernen nicht lernen

20. November 2001, 19:26
1 Posting

Zu hohe Klassenschülerzahl macht Eingehen auf Einzelne unmöglich

Zu hohe Klassenschülerzahlen, die es unmöglich machen, auf den einzelnen Schüler einzugehen - das kritisiert Kurt O. Walkner, Wiener Hauptschullehrer und Chef von drei Nachhilfeinstituten (Lernhilfe). In seiner Nachhilfepraxis beobachtet er, dass Schüler häufig nicht "sinnerfassend lesen" können und nie "lernen gelernt" haben. Manchmal sitzen sie auch schlicht im falschen Schultyp. Doch den Jugendlichen werde das Lernen in der Schule, vor allem in der AHS, "vermiest". Sie würden zu Passivität gezwungen, und meist fehle dem Unterrichtsstoff der Bezug zum praktischen Leben. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.11.2001)
Share if you care.