Rückkehr des "Kinos ohne Pause"

21. November 2001, 21:13
posten

Filmarchiv Austria zeigt Austria Wochenschau 1963 bis 1966 im Wiener Imperial Kino

Wien - Das Wiener Imperial Kino wird ab Donnerstag (22.11.) für vier Tage zu einem klassisch programmierten Nonstop-Wochenschau-Kino umfunktioniert. Das Filmarchiv Austria zeigt bis 25.11., jeweils durchgehend von 10 Uhr vormittags bis 21 Uhr, "Austria Wochenschau 1963 bis 1966" - ein Programm aus Wochenschau-Beiträgen und dazu passenden Werbefilmen, Kurzfilmen und Kino-Trailern. Anlass ist die Präsentation von vier neuen Ausgaben der Edition "Österreichische Wochenschauen", in der das Filmarchiv die wichtigsten Dokumente und die interessantesten Beiträge der Kinoberichterstattung von den 30er bis in die 80er Jahre in Form von Jahresvideos veröffentlicht.

1999 startete das Filmarchiv anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens ein großes Archivprojekt zur Sicherung und Aufarbeitung der Austria Wochenschau. Dabei geht es einerseits um die weltweite Recherche nach fehlenden Wochenschau-Beiträgen, andererseits aber auch um die Erfassung und Verfügbarmachung des Materials in einer audiovisuellen Datenbank. In diesem Zusammenhang werden die über 3.000 vorhandenen Einzelausgaben via EDV in der "Moving Image Data Base" katalogisiert.

"Ohne-Pause-Kino"

Zur Blütezeit der Wochenschau gab es eigene Non-Stop-Kinos (in Wien z.B. das "Ohne-Pause-Kino" am Graben, das "Non-Stop-Kino" auf der Mariahilferstraße oder das "Welt im Film" auf der Landstraßer Hauptstraße), wo die neuesten Ausgaben der Wochenschau zusammen mit einem Kurz- und Werbefilmprogramm quasi in einer Endlosschleife präsentiert wurden. Die Wochenschau war damit der Vorläufer der 24-Stunden-Programme von CNN und anderen TV-Sendern.

Die 1949 gegründete Austria Wochenschau hatte auch die wichtige Aufgabe, positive Berichterstattung über Österreich zu leisten und die Etablierung der Republik mit entsprechenden visuellen Symbolen zu begleiten, weswegen erhebliche öffentliche Mittel in die Produktion und den Vertrieb der einzelnen Folgen investiert wurden. So wurde dieser halbstaatliche Betrieb zur bedeutendsten Produktionsstätte von "Österreichbildern" nach dem Krieg. Zwischen 1954 und 1971 wurde simultan sogar eine zweite Wochenschau, das "Weltjournal", mit internationalen Beiträgen produziert.

Die einzelnen Folgen hatten übrigens nur eine Durchschnittslänge von rund acht Minuten. Im Imperial Kino laufen am 22.11. die Wochenschauen des Jahres 1963, am 23.11. jene von 1964, am 24.11. die von 1965 und am 25.11. die von 1966. Jeweils ab 21 Uhr werden die neuen Jahresvideos 1963-1966 in Großbildprojektion präsentiert. Als Ergänzung dazu gibt es eine kleine Begleitausstellung im Kino-Foyer sowie die Möglichkeit, an einem eigens installierten Benützerterminal die "Moving Image Data Base", die Wochenschau-Datenbank inklusive einiger Bewegt-Bild-Beispiele, auf Knopfdruck abzurufen. (APA)

"Austria Wochenschau 1963 bis 1966", Non-Stop-Programm aus Wochenschauen, Kurzfilmen, Werbefilmen und Kinotrailern. 22.-25.11.,10-21 Uhr, ab 21 Uhr Präsentation der neuen Jahresvideos 1963-1966 in Großbildprojektion; Imperial Kino, 1., Rotgasse 9. Tageskarten zu 60 (Mitglieder) bzw. 90 Schilling,Tel. 01 5333223 Infos unter Tel. 01/216 13 12, www.filmarchiv.at; Ausstellung: Ausgewählte Objekte aus der Produktion der Austria Wochenschau im Foyer täglich von 10-22 Uhr, Eintritt frei
Share if you care.