"50 Klassiker fürs Leben"

22. November 2001, 18:11
posten

54. Österreichische Buchwoche 2001

Wien - Die 54. Österreichische Buchwoche 2001 wird am 26. 11. (19 Uhr) mit der Verleihung des "Ehrenpreises des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln" an den österreichischen Schriftsteller, Essayist und Kritiker Karl-Markus Gauß eröffnet. Vom 27. 11. bis zum 2. 12. (tgl. 10 bis 20 Uhr) präsentieren sich im Wiener Rathaus 14 Verlage und 102 Buchhandlungen einer breiten Öffentlichkeit. Die fast schon traditionelle Steigerung der Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr (2000 waren es rund 70.000) will man dieses Jahr unter anderem mit der Aktion "50 Klassiker fürs Leben" erreichen.

Auf die Suche nach einem Kanon der Literatur wählt eine prominent besetzte Jury diejenigen 50 Bücher aus, die in jedes Buchregal gehören. Diese Liste wird den Lesern auf der Buchwoche und im ORF-"Treffpunkt Kultur" zur Begutachtung und zur Adaption vorgelegt: Mithilfe von Stimmzetteln kann man im Zuge der Buchwoche die literarische Auswahl verändern. Das Endergebnis wird in Form von Buchpaketen an drei Gewinner verlost. Kooperationspartner bei dieser "Weihnachtsaktion" des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, der die Buchwoche veranstaltet, sind der ORF und das Nachrichtenmagazin "profil".

Schöne Bücher

Erstmals wird auf der diesjährigen Buchwoche einem ausgewählten Segment des deutschen Buchhandels die Möglichkeit gegeben, sich zu präsentieren. In diesem Jahr wurden Verlage aus Berlin eingeladen. Zugesagt haben Rowohlt, Aufbau und der Berlin Verlag. Zum insgesamt fünften Mal werden beim CA-Literatur-Spiel Preise im Gesamtwert von 100.000 S (7.267 Euro) vergeben. Ebenfalls im Laufe der Buchwoche (28. 11., 16.30 Uhr) wird der Preis für "das schönste Buch Österreichs 2001" überreicht. Die Auszeichnung geht an Richard Pischls "pro:Holz Information. Bemessung im Holzbau. Von der nationalen zur europäischen Normung".

Jährlicher Anlaufpunkt sind die Lesungen, dieses Jahr unter anderem mit Peter Pelinka (27. 11., 19 Uhr), Alfred Komarek (29. 11., 17.45 Uhr), Gusti Wolf (1. 12., 16.30 Uhr) und Elfriede Ott (28. 11., 17.45 Uhr). Das junge Publikum wird bei Drehbuch- und Zeichenworkshops sowie Lesungen von Kinder- und Jugendbuchautoren wie Heinz Janisch oder Franz Sales Sklenitzka unterhalten. Auf der "Bücherinsel" werden am 1. und 2. 12. wieder die von den Verlagen und Buchhandlungen gespendeten Messe-, Lese- und Besprechungsexemplare für einen guten Zweck verkauft (Mindestspende 100 S/50 S pro Buch). Die Erlöse der in den vergangenen Jahren erfolgreichen Aktion kommen heuer dem Verein "Rote Nasen Clowndoctors" zu Gute. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. (APA)

Im Internet: www.buchwoche.at
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.