Head vor Ausscheiden aus dem ATX

20. November 2001, 13:40
posten

RZB reduziert Prognose

Wien - Die Aktie des an der Wiener und New Yorker Börse notierten Sportartikelherstellers Head könnte mit Jahresbeginn 2002 im Rahmen der Neuausrichtung aus dem Wiener Fließhandelsindex ATX ausscheiden. Auf Grund der geringen Umsätze in Wien scheine die Head-Aktie nur auf dem 28. Platz in der von der Wiener Börse publizierten monatlichen ATX-Beobachtungsliste, schreibt Stefan Maxian, Analyst der Raiffeisen Zentralbank (RZB) in einer aktuellen Head-Kurzanalyse. Aus diesem Grund und wegen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Margenentwicklung stuft die RZB die Head-Aktie weiterhin mit "Neutral" ein.

Gewinnschätzungen reduziert

Für das Jahr 2001 und 2002 reduziert die RZB zudem ihre Head-Gewinnschätzungen. Unter Einbeziehung eines Fremdwährungsverlustes von 3 Mill. Dollar (3,39 Mill. Euro/46,7 Mill. S) rechnet RZB-Analyst Maxian für 2002 mit einem Ergebnis je Aktie von 0,3 Dollar nach geschätzten 0,17 Dollar im laufenden Jahr. Für 2003 wird ein Gewinne je Aktie von 0,43 Dollar erwartet.

"Fair bewertet"

Im Vergleich zur Peer-Gruppe sieht RZB-Analyst Maxian Head fair bewertet. Für das Jahr 2002 erwartet die RZB auf Basis eines stärkeren Euro wieder steigende Head-Umsätze im Tauch- und Wintersport sowie bei den Tennisschlägern. Nach dem Ausstieg aus dem Schuhgeschäft rechnet die RZB im kommenden Jahr nur mit einer flachen Umsatzentwicklung, die EBIT-Marge sollte dadurch aber verbessert werden können. (APA)

Share if you care.