Cholesterinsenker können HIV blockieren

20. November 2001, 13:03
posten

Virus kann sich ohne Cholesterin nicht vermehren

Bethesda - HIV muss sich an den cholesterinreichen Regionen der Zellmembrane festmachen, um seine Wirkung zu entfalten. Wissenschaftler des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) haben nachgewiesen, dass HIV durch das Entfernen des Cholesterins seine Fähigkeit zur Produktion neuer Virenpartikel und Infektion weiterer Zellen großteils verliert. Diese Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse darüber, wie das Virus sich in Zellen bewegt und zeigen Möglichkeiten zur Blockierung dieser Aktivitäten auf, berichtet das Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences.

Laut dem leitenden Wissenschaftler Eric O. Freed legen die Ergebnisse dieser Studie nahe, dass weitverbreitete Cholesterinsenker bei Menschen eine ähnliche Wirkung zeigen wie sie jetzt in Laborversuchen erzielt wurden. HIV muss wie alle anderen Substanzen zum Eindringen und Verlassen einer Zelle durch den komplexen doppelwandigen äußeren Membran steuern. Ähnlich wie ein Sumpf bestehen diese Membrane aus relativ festen und vergleichsweise flüssigen Bereichen. Zu den Besonderheiten dieser sich ständig verändernden Zellregion gehören kleine, cholesterinreiche Stellen (Rafts), die sich in diesem Umfeld wie ein Floß bewegen können.

Es war seit einiger Zeit bekannt, dass das HIV-Protein Gag an der inneren Oberfläche der Zellmembran festmachen muss, bevor neue Viren entstehen können. Wissenschaftler vermuteten zusätzlich, dass die Bindung von Gag an das Membran nicht zufällig geschieht, sondern auf bestimmte Regionen der Zelloberfläche abzielt. Die Ergebnisse der aktuellen Studie liefern jetzt den Beweis für diese Vermutungen. Freed und sein Co-Autor Akira Ono zeigten zuerst, dass Gag sich tatsächlich mit den Rafts verbindet. Anschließend schufen sie verschiedene Mutationsformen von Gag. Es zeigte sich, dass zwei Exemplare des Proteins für ein erfolgreiches Festmachen notwendig sind. Schließlich konzentrierten sich die Forscher auf die Schlüsselfrage: Was passiert, wenn HIV von den Rafts ferngehalten wird?

Das Team entfernte mittels zwei Verbindungen das Cholesterin von den Rafts. Eine Verbindung entfernte das Cholesterin von der Zelloberfläche, während die andere die Entstehung von Cholesterin unterdrückte. Alleine verringerte jede der beiden Substanzen die Fähigkeit des Virus neue Partikel zu bilden. Gemeinsam auf virusproduzierende Zellen angewandt, konnte die Fähigkeit zur Reproduktion fast vollständig aufgehoben werden. (pte)

Share if you care.