Dinosaurier scheinen ihre Gigant-Größe schon in jungen Jahren erreicht zu haben

21. November 2001, 13:43
3 Postings

Kein lebenslanges Wachstum wie bei heutigen Reptilien - Entwicklung ähnelte eher der der Säugetiere

Hamburg - Dinosaurier erreichten ihre immense Körpergröße nach Erkenntnissen von US-Forschern bereits in den ersten Lebensjahren und veränderten sie im Erwachsenenalter kaum noch. Damit seien sie beim Wachstum eher modernen Säugetieren ähnlich als Reptilien, die ihr gesamtes Leben über an Größe zulegten, berichtet das deutsche Magazin GEO in seiner Dezemberausgabe. Wissenschafter um Gregory M. Erickson von der Florida State University in Tallahassee widerlegten damit laut GEO die bei vielen Paläontologen gängige These, Dinosaurier seien ihr gesamtes Leben lang gewachsen.

Um die Wachstumsgeschwindigkeit zu ermitteln, untersuchten die Forscher Überreste verschieden alter Dinosaurier. Sie nutzten dabei die Tatsache, dass Knochen - ähnlich der Jahresringe von Bäumen - Wachstumsringe bilden. Zudem war es den Forschern laut GEO möglich, aus Knochenlänge und Nachbildungen des Körpers das Gewicht des Dinosaurier zu bestimmen.

Für Säugetiere und Vögel ist das rasche Wachstum in der Jugend nach Vermutungen von Experten günstig, da sie Warmblüter sind und viel Energie für die Erhaltung der Körpertemperatur brauchen. Den aufwendigen Prozess des Heranwachsens brächten sie daher "so schnell wie möglich hinter sich". Bei Reptilien sei dies anders: Sie brauchen als wechselwarme Tiere nicht so viel Energie, um ihren Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. Sie wachsen langsamer - aber dafür ein Leben lang. (APA/dpa)

Share if you care.