Powell: Burns soll im Nahost-Konflikt vermitteln

19. November 2001, 18:19
posten

US-Außenminister warnt vor überzogenen Erwartungen

Louisville - US-Präsident George W. Bush will den Nahost-Experten William Burns zu einem neuen Vermittlungsversuch zwischen Israel und den Palästinensern in den Nahen Osten entsenden. Dies kündigte US-Außenminister Colin Powell laut Redetext am Montag an. Burns ist Staatssekretär im Außenministerium und zuständig für die Nahost-Politik.

Um eine Waffenruhe im seit über einem Jahr andauernden Konflikt zu vermitteln, werde der frühere US-General und ehemalige Kommandeur der US-Streitkräfte in der Region, Anthony Zinni, vor Ort bleiben, kündigte Powell in dem Text an, der vor seinem angekündigten Redebeitrag in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky veröffentlicht wurde.

Powell hatte vor seiner Rede vor überzogenen Erwartungen gewarnt und deutlich gemacht, dass er keinen neuen Friedensplan präsentieren werde. Israels Ministerpräsident Ariel Sharon hatte eine Wiederaufnahme des unterbrochenen Friedensdialogs mit den Palästinensern von der Einhaltung einer Waffenruhe von mindestens sieben Tagen verlangt. Die Palästinenser hatten Sharon daraufhin vorgeworfen, er habe die Absicht, mit solchen Forderungen den Friedensprozess zu zerstören. (APA/Reuters)

Share if you care.