Wie sich Menschen durchs Einkaufszentrum bewegen

19. November 2001, 14:43
posten

Wege und Vorlieben lasen sich genau vermessen - und kommerziell verwerten

Jena - Die DisplayCom GmbH hat ein vollautomatisches Optikmesssystem für Personenbewegungen entwickelt, das wesentlich präziser ist als herkömmliche Messungen, die nur auf Stichproben beruhen. Die Erfindung der DisplayCom heißt COM-Meter und ist bereits in mehreren Einkaufszentren im Einsatz.

Das COM-Meter ist ein universelles, vollautomatisches, optisches Sensorsystem zur raum- und zeitbezogenen Personenerfassung. Damit können die Bewegungen und die Reaktionen sowie das Rezeptionsverhalten von gleichzeitig mindestens 20 Einzelpersonen in einem ca. 30 qm großen Sensorbereich mittels bildauswertender und statistischer Methoden registriert und analysiert werden. Mehrfachzählungen sind mit dem COM-Meter ausgeschlossen.

Das COM-Meter ermittelt Position, Tempo, Abstand, Distanz, Richtung, Hinwendung und kommunikative Interaktion pro Person für die statistische Analyse. Damit kann exakt erhoben werden, in welchen Bereichen sich die Besucher länger aufhalten und welche Bereiche sie schnell verlassen. Produktplatzierungen sowie die Gebäudearchitektur und der Ladenbau können damit optimiert und die Wahrnehmung von Informationen und Werbung gemessen werden.

"Mit dem COM-Meter haben wir erstmals einen objektiven Messstandard für Reichweiten- und Werbewirksamkeitsmessungen sowie zur Medienanalyse realisiert", erklärt Geschäftsführer Holger Lausch. Das optische System aus Jena erkennt bzw. speichert keine personenindividuellen Merkmale und Daten. Darüber hinaus finden keine Radar- oder Laserstrahlungen Anwendung, die ein Gesundheitsrisiko darstellen könnten. (pte)

Share if you care.