Nur ein Song-Writer

19. November 2001, 14:00
posten

David Knopfler gibt sich bescheiden und präsentiert sein "bisher bestes Werk"

Wien - "Ich bin nur ein Liedermacher." - David Knopfler, der dieser Tage sein neues Album "Wishbones" präsentierte, gibt sich bescheiden. Dabei darf sich der Brite rühmen, den Pop-Giganten Dire Straits gegründet zu haben. Und bei den Aufnahmen zu seiner aktuellen CD konnte er hochkarätige Musikerkollegen wie Eddie Reader, Chris Rea und Phil Palmer (Robbie Williams) ins Studio holen. Doch Knopfler bleibt am Boden, kann sich aber wenigstens ein bisschen Selbstlob nicht verkneifen: "Ich finde, dass das mein bisher bestes Werk ist."

Intimität des Schlafzimmers

1977 hatte David die Dire Straits aus der Taufe gehoben, nur drei Jahre danach überließ er seinem Bruder Mark Knopfler die Führung der Band. "Bei den Dire Straits habe ich gelernt, wie man die Intimität des Schlafzimmers auf die Bühne bringt. Seit meinem Weggang frage ich mich, wie ich den Geist wieder zurück in die Flasche bekomme.

Dem Publikum den Spass an der Arbeit rüberbringen

Es fesselt mich noch immer, wie man etwas Persönliches in Songtexten so ausdrücken kann, dass es allgemeine Gültigkeit erhält..." und Knopfler weiter: "Mit macht meine Arbeit Spaß, und ich glaube, dass man das den Songs auch anmerkt, ob sie nun fröhlich oder traurig sind. Ich möchte den emotionalen Gehalt unverfälscht rüberbringen. " (APA)

Share if you care.