Siemens bringt PDA-Handy-Kombination auf den Markt

19. November 2001, 14:58
5 Postings

Handypalette um drei neue Modelle erweitert

Siemens erweitert rechtzeitig vor Weihnachten seine Handy-Palette um drei weitere Modelle. "Wir konzentrieren uns dabei auf Individualisierung", erklärte Franz Geiger, Vorstandsdirektor von Siemens Österreich, heute Montag bei einer Pressekonferenz. "Sowohl beim Design als auch bei der Technologie nach innen." Bereits auf dem Markt ist das C45 mit veränderbaren Cover, das vor allem auf den Consumer-Bereich zielt, während Siemens mit dem SL45i mit Wireless-Java den Business-Bereich im Visier hat. Im Topbereich bringt Siemens mit dem SX45 zurzeit erstmals eine Kombination aus PDA und Smart- Phone auf dem Markt.

Features

Das SX45 basiert auf einem GSM- System. Der Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixel unterstützt 65.000 Farben. Das Gerät verfügt über Steckplätze für Compact Flash- und MultiMedia-Cards. Über den Steckplatz für die Compact Flash- Card lässt sich das SX45 mit zusätzlichen Modulen wie Kameras oder Wireless-Lan-Karten aufrüsten. Der Speicher des Handhelds beträgt 32 MB. Als Betriebssystem für den SX45 hat Siemens Windows CE gewählt. Eine GPRS-Version ist bereits für den kommenden Januar geplant. Für Besitzer des SX45 besteht dann die Möglichkeit eines Upgrades über die Siemensshops.

Telefonkonferenzen

Der SX45 ermöglicht Telefonkonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern, wobei die Namen und Rufnummern der Beteiligten am Display angezeigt werden. Einen der Hauptvorteile des Handhelds sieht Siemens aber im Unified Messaging durch die Kombination von SMS und E-Mail. Siemens bietet den SX45 in Österreich ab sofort für 1.162 Euro an.

Offene Technologien

Bei der Entwicklung weiterer Handy-Dienste setzt Siemens auf offene Technologien, ganz besonders Wireless-Java. Damit sollen für die einzelnen Zielgruppen spezielle Softwarepakete wie Office-Anwendungen oder Spiele entstehen. "Wir versuchen diesen Prozess voranzutreiben und eine Community aufzubauen", so Geiger. So stellt Siemens über das Partnerschaftsprogramm Early-Bird Programmierern die Spezifikationen des SL45i sowie Testumgebungen zur Verfügung. Allein in Österreich sind 15 Siemens-Mitarbeiter mit dem Projekt beschäftigt. So soll nach den Plänen von Siemens das SL45i mit entsprechenden Java-Modulen den Funktions- Wünschen der Endkunden angepasst werden. Im Consumer-Bereich stellt Siemens bereits über sein Portal mySiemens Online-Spiele für das Handy bereit. Diese Spielplattform soll in Zukunft für alle Siemens-Handys ausgebaut werden. (pte)

LINKS:

Siemens

Share if you care.