Impo-Eigner Marionnaud schenkt Mitarbeitern Umsatz vom 22. November

19. November 2001, 14:04
posten

Alle 52 Impo-Parfümerien werden mit diesem Tag auf Marionnaud umgestellt

Wien - In der Nacht auf Donnerstag werden die 52 österreichischen Impo-Parfümerien "umgetauft" und ab dann im Design und mit dem Logo ihres neuen Eigentümers Marionnaud Parfümeries weitergeführt. Der Umsatz des ersten Tages unter dem neuen Dach, des 22. November, wird an die rund 300 Mitarbeiter weitergegeben, teilte das Unternehmen am Montag mit. Marionnaud hat die Impo-Parfümerien in Österreich Ende 2000 von der Schweizer Bon-appetit-Gruppe übernommen.

Die Marionnaud-Gruppe ist Marktführer im Parfümeriefachhandel in Frankreich mit 514 Filialen und einem Marktanteil von 30 Prozent. Europaweit ist das Unternehmen die Nummer 2 hinter dem deutschen Douglas-Konzern mit 825 Verkaufsstellen in Italien, Spanien, der Schweiz, Tunesien. Im Jahr 2000 hat der börsenotierte Konzern rund 503 Mill. Euro (6,92 Mrd. S) umgesetzt, heuer soll der Umsatz auf 820 Mill. Euro steigen.

Die künftig 52 Marionnaud Filialen befinden sich in Amstetten, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Gmunden, Graz (3), Haid, Innsbruck (2), Klagenfurt (2), Linz (2), Lienz, Oberwart, Salzburg (3), Schärding, Spittal, Steyr, Wels, Villach, Wr. Neustadt, St. Pölten, Vösendorf (2), Wien (21), Wörgl und Wolfsberg. Ende Oktober hat Marionnaud auch die Parfümeriekette Holzer mit 35 Filialen übernommen, der Deal bedarf aber noch der Zustimmung der Kartellbehörden. (APA)

LINK
Impo
  • Artikelbild
    foto: impo
Share if you care.