Karl Lagerfeld: "Ich war eine Kugel nun bin ich wieder eine Säule"

18. November 2001, 14:16
posten

Modezar hat vierzig Kilo abgespeckt

Paris - Modezar Karl Lagerfeld hat nach eigenen Angaben 40 Kilogramm abgespeckt. "Eines Abends stand ich vor dem Spiegel und spürte, dass ich reif für einen Schlussstrich war", sagte der 63-Jährige der Pariser Tageszeitung "Le Figaro" (Wochenendausgabe).

Die 3-D- Diät

Derzeit arbeite er zusammen mit seinem Diätberater Jean-Claude Houdret an einem Buch, in dem die Tipps für die Magerkur erläutert werden. Das Buch soll Anfang kommenden Jahres unter dem Titel "3D" herauskommen, wobei die Abkürzung für "Design, Doktor und Diät" stehe.

Im "Figaro" wurde ein mit Selbstauslöser angefertigtes Foto Lagerfelds veröffentlicht, auf dem der jetzt wieder schlanke Modeschöpfer mit schwarzem Rollkragenpullover und seinem Markenzeichen, der dunklen Sonnenbrille, zu sehen ist.

"Ich habe in jüngster Zeit viel Ballast abgeworfen", sagte Lagerfeld in Anspielung auf die Abmagerungskur und den Verkauf von Mobiliar aus dem 18. Jahrhundert. Nachdem er so stark abgenommen habe, empfinde er ein völlig neues Lebensgefühl. Obwohl sich an seiner Körpergröße von 1,80 Metern natürlich nichts geändert habe, komme er sich nun größer vor - "es ist wie der Unterschied zwischen einer Kugel und einer Säule mit derselben Höhe". Lagerfeld, der 1938 als Sohn des Generaldirektors der Glücksklee-Milch-GmbH in Hamburg geboren wurde, lebt seit Jahrzehnten in Frankreich, wo er sich als erfolgreichster deutscher Modeschöpfer einen Namen machte.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.