Polemik vertieft die Gräben zwischen Prag und Wien

18. November 2001, 17:16
4 Postings

Ex-Havel Berater Schwarzenberg kritisiert schwarz-blauen Regierung

Wien - Karl Schwarzenberg ehemaliger Berater des tschechischen Präsidenten Vaclav Havel, übt scharfe Kritik an der Politik der schwarz-blauen Regierung in der Causa Temelin .

"Ich habe den Eindruck, daß die Österreicher mit ihrer Position in Europa ziemlich nerven", meint der frühere Berater des tschechischen Präsidenten Vaclav Havel in einem Interview mit dem am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazin FORMAT.

Schwarzenberg begründet seine Meinung mit der für ihn nicht nachvollziehbaren Politik der Wiener Regierung: "Überall in der Union gibt es heute Atomkraftwerke, und so wie ein heutiger Renault sicherer ist als ein zwanzig Jahre alter Mercedes, so ist auch Temelin sicherer als ein zwanzig Jahre altes bayrisches Kraftwerk." Schwarzenberg stößt sich vor allem auch an den Veto-Drohungen der Freiheitlichen: "Ich kann nur hoffen, daß sich die leidige Angelegenheit nicht zu lange hinzieht. Jeder Tag der Polemik vertieft die Gräben und schafft auf beiden Seiten Verbitterung." (APA)

Share if you care.