Tuvalu, Namensspender der ".tv"-Domains, ist verloren

17. November 2001, 17:15
posten

Erstmals versinkt ein ganzer Staat wegen der Klimaänderung im Meer - Einwohner emigrieren nach Neuseeland

Washington - Die rund 11.000 Einwohner des Südsee-Inselstaates Tuvalu nördlich von Neuseeland müssen ihre vom steigenden Wasserspiegel bedrohte Heimat verlassen. Neuseeland werde sie von kommenden Jahr an aufnehmen, teilte das "Earth Policy Institute" in Washington mit.

Hier liegen sie. Foto: Archiv

Tuvalu sei das erste Land der Welt, aus dem Menschen wegen des klimabedingten Anstiegs der Meereshöhe auswandern müssen, hieß es weiter. Der zwischen Australien und Hawaii gelegene Inselstaat ist das viertkleinste von der UNO anerkannte Land.

Weltweit bekannt wurde Tuvalu vor allem durch die clevere Vermarktung der für den Inselstaat reservierten Domain-Endung ".tv", um die sich Fernseh-Unternehmen in den letzten Jahren rissen. Andere Inselstaaten haben diesen neuen Markt ebenfalls für sich entdeckt - etwa Niue, das die Domain ".nu" ziemlich erfolgreich vertreibt.

Die Inselgruppe im Überblick. Foto: Archiv

Durch Erosion der Strände versinken die insgesamt neun Inseln dem Institut zu Folge nach und nach im Meer. Schon jetzt hätten die Menschen dort immer häufiger mit Überschwemmungen zu kämpfen. Außerdem würden die Gewinnung von Trinkwasser und die Produktion von Lebensmitteln immer schwieriger.

Es sei so gut wie sicher, dass künftig weitere Inselstaaten überschwemmt und damit unbewohnbar werden, teilte das Washingtoner Institut weiter mit. Nach seinen Angaben ist der Meeresspiegel im Laufe des 20. Jahrhunderts wegen des sich wandelnden Klimas um bis zu 30 Zentimeter angestiegen. Für den Klimawandel sei der steigende Kohlendioxidanteil in der Atmosphäre verantwortlich, der durch die Verbrennung fossiler Energieträger beeinflusst werde. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.