Phenomedia übernimmt das Ruder bei feedback

17. November 2001, 14:28
posten

Vorstand Kick tritt ab - Positive Kursentwicklung trotz Gewinnwarnung

Der Aufsichtsrat der feedback AG hat beschlossen, mit sofortiger Wirkung die Zahl der Vorstandsmitglieder um drei Mitglieder zu erhöhen. Neben Peter Russo ziehen in den Vorstand der feedback AG ab 1. Dezember Markus Scheer, Vorstandsvorsitzender der Phenomedia AG , Björn Denhard, Finanzvorstand der Phenomedia AG, und Klaus Forch, ebenfalls von der Phenomedia AG, ein.

Kick geht

Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der feedback AG, legt zum 30. November 2001 sein Amt nieder. Er begründet diesen Schritt mit den veränderten persönlichen Zukunftsperspektiven in der neuen Konstellation der Unternehmensstruktur im Zusammenhang der Übernahme durch die Phenomedia AG. Dies teilte das Unternehmen ad hoc mit. Ernst Kick war seit Anfang 2000 im Vorstand der feedback AG vertreten.

feedback-Aktie weiter im Aufwärtstrend

Obwohl die feedback AG diese Woche zwei Hiobsbotschaften verkünden musste, ist der Kurs der Aktie weiterhin im Aufwärtstrend. Am Montag musste das Unternehmen eine Gewinnwarnung aussprechen: "Die anhaltende Marktschwäche, die insbesondere im dritten Quartal zu Buche schlug, sowie die unternehmensweit forcierte Restrukturierung drücken auf die Geschäftsentwicklung der feedback AG. Vor diesem Hintergrund wird das Regensburger Unternehmen seine Umsatz- und Ertragsziele im Geschäftsjahr 2001 nicht erreichen und auch die Planungen für das Geschäftsjahr 2002 anpassen müssen."

Insolvenzverfahren gegen eskatoo

Am Dienstag wurde die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die Nürnberger eskatoo GmbH, an der sich die feedback AG im August mit 62,5 Prozent beteiligt hat, bekanntgegeben. "Die feedback hatte sich nach eingehender Due Dilligence und positiver Planungen an eskatoo beteiligt. Die zugesicherten Umsatzplanungen wurden bei nur langsam reduzierbarer Kostenstruktur deutlich unterschritten. Ein konkreter Lösungsvorschlag der feedback AG, der auch ein Engagement der beiden Hausbanken der eskatoo GmbH erfordert hätte, ist kurzfristig von diesen abgelehnt worden", rechtfertigt die feedback AG die Fehlinvestition.

Die Aktien der feedback AG, die sich auf die Integration von Internet, mobiler Kommunikation und Online-TV spezialisiert hat, notieren seit Juni 2000 am Frankfurter Neuen Markt. Seit Anfang Oktober verzeichnet der Kurs einen Aufwärtstrend von 1,3 Euro auf zuletzt 2,7 Euro. Der Emissionspreis lag bei 11,5 Euro.(pte)

Share if you care.