15-Jähriger knackte Code für Kreditkarten

17. November 2001, 11:29
3 Postings

Danach wurden Computer-Spiele bestellt

Ein 15-jähriger Belgier hat einen Banken-Code für Kreditkarten geknackt und mehr als 100 Computerspiele vom Typ Playstation 2 bestellt. Auch hochwertiges Computer-Zubehör habe der Bursch mit den Nummern der fremden Visa-Karten per Internet bezahlt, berichtete die belgische Zeitung "La Dernière Heure" am Samstag.

Daten im Internet gefunden

Seit dem Sommer habe die Bank Card Company täglich verdächtige Bestellungen registriert. Über die Lieferadressen - einmal eine Bäckerei, dann ein Cafe - sei die Polizei dem jungen Betrüger schließlich auf die Schliche gekommen. Der 15-Jährige hatte dem Bericht zufolge nie eine echte Kreditkarte in der Hand - die nötigen Daten hatte der Computer-Pirat im Internet ausfindig gemacht.

Versprechen statt Strafe

Die Polizisten seien perplex gewesen, als der Bursch ihnen mit wenigen Schritten den Zugang zu den Daten der Bankgesellschaft eröffnete. Den Strafverfolgern musste der 15-Jährige versprechen, sein Treiben einzustellen - eine Gefängnisstrafe komme für den Minderjährigen nicht in Frage, schrieb die Zeitung.(APA/dpa)

Share if you care.