Steirische Brüder nach Serie von Banküberfällen in England verhaftet

16. November 2001, 17:14
posten

Festgenommene sollen an die Schweiz ausgeliefert werden

Innsbruck - Ein Brüderpaar aus der Steiermark, dem unter anderem auch zwei Banküberfälle in Osttirol zur Last gelegt werden, ist in England verhaftet worden, teilte die Tiroler Gendarmerie am Freitag mit. Die Festgenommenen sollen an die Schweiz ausgeliefert werden, da auch dort Banküberfälle auf das Konto der Brüder gehen könnten.

Erich und Kurt V. wurden in Dover, bei einem illegalen Einreiseversuch nach England, festgenommen. In ihrer Begleitung befand sich ein südafrikanisches Ehepaar sowie ein 17-jähriger Bursche aus der Steiermark. Die Gruppe war mit zum Teil gefälschten südafrikanischen Reisepässen, Faustfeuerwaffen und 400.000 Schweizer Franken unterwegs. Das Geld stammte von einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bank in Heitenried/Kanton Freiburg (Schweiz) am 26.September diesen Jahres.

Den Brüdern V. werden auf Grund von "Sach- und Personalbeweisen" auch drei Banküberfälle in der Steiermark im Jahr 1999 und die beiden Banküberfälle in Osttirol (15. Juni 1999 und 29.Juni 2001 in Oberlienz und Nikolsdorf) angelastet, erklärte die Gendarmerie. Ermittelt wird auch wegen des versuchten Raubüberfalles auf die Raika Strengen im Tiroler Oberland vom Sommer diesen Jahres. In diesem Fall würden aber noch keine sicheren Beweise vorliegen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand werden alle in England festgenommenen Personen vorerst an die Schweiz ausgeliefert. Ob und wieweit die Begleiter der Brüder in die Banküberfälle in Tirol involviert sind, müsse erst abgeklärt werden. Die Verhaftung sei bereits am 27. September erfolgt, aber erst jetzt offiziell bestätigt worden. (APA)

Share if you care.