Fusion von Bau Holding und Strabag-Köln

16. November 2001, 17:37
posten

Eine Europäische AG mit Notierung in Wien und Frankfurt soll entstehen

Wien - Die Bau Holding-Strabag-Gruppe leitet im Dezember die Zusammenführung des österreichischen mit dem deutschen Konzernteil ein. Der am 17. Dezember tagenden außerordentlichen Hauptversammlung der österreichischen Bau Holding Strabag AG wird vom Vorstand ein Verschmelzungsantrag vorgelegt werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit. Am Ende des Prozesses soll eine Europäische Aktiengesellschaft mit Notierung in Wien und Frankfurt stehen.

Bau Holding wird Hauptaktionärin der Strabag AG Köln

Konkret soll im Dezember die Bau Holding-Strabag mit der Bau Holding Alpha Beteiligungsverwaltung AG verschmolzen werden. Letztere ist eine 100-prozentige Tochter der Konzernmutter BIBAG, die die Mehrheit sowohl am österreichischen als auch am deutschen Strabag-Konzern hält. Mit der Verschmelzung erfolgt daher eine Einbringung der Mehrheitsanteile am deutschen Baukonzern in die Bau Holding-Strabag. Im Gegenzug werden Anteile an der BIBAG eingeräumt. Ein Bezugsrecht anderer Aktionäre ist nicht vorgesehen. Die Bau Holding wird damit zur Hauptaktionärin und Muttergesellschaft der Strabag AG Köln.

Laut vorliegendem Bewertungsgutachten wird durch die Operation das Grundkapital der Bau Holding Strabag durch die Ausgabe von 1,55 Mill. neuer Inhaberaktien um 12,44 Mill. Euro erhöht. Im Jahr 2004 soll der neue Konzern - wenn die rechtlichen Voraussetzungen dafür gelegt sind - in eine europäische Aktiengesellschaft umgewandelt werden, teilte die Bau Holding Strabag weiter mit. Damit werde eine "klare und straffe Struktur" über alle Gesellschaften des Konzerns in Europa ermöglicht". Gleichzeitig werde für die Aktionäre eine in Wien und Frankfurt notierte einheitliche Aktiengesellschaft geschaffen. (APA)

Share if you care.