Heimische Banken verlängern Öffnungszeiten

16. November 2001, 17:02
3 Postings

Bank Austria/Creditanstalt, Erste Bank und RLB NÖ-Wien halten länger offen

Wien - Die meisten großen heimischen Kreditinstitute verlängern anlässlich der bevorstehenden Währungsumstellung zum Jahreswechsel 2001/2002 vorübergehend ihre Öffnungszeiten. Sowohl die Vertreter der Sparkassengruppe - die Bank Austria/Creditanstalt und die Erste Bank - als auch der größte Vertreter der Raiffeisen Geldgruppe, die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) erweitern wegen der Euro-Bargeldeinführung ihren Kundenservice. Die drittgrößte Bankengruppe, die BAWAG/P.S.K., will dagegen vorerst mit ihren Standard-Öffnungszeiten das Auslangen finden und nur im Bedarfsfall kurzfristig reagiern.

Erweitereter Service

Die größte in Österreich tätige Bankengruppe, die Bank Austria/Creditanstalt, verlängert die Öffnungszeiten ihrer Filialen vom 2. bis 4. Jänner und am 7. Jänner 2002 generell bis 17:30 Uhr. Zusätzlich bieten drei Hauptfilialen in Wien einen erweiterten Service an und haben unter anderem auch zu Neujahr von 12 bis 17 Uhr und am Samstag, den 5. Jänner 2002 von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Auch in den Bundesländern werden laut Bank Austria ausgewählte Standorte in den Landes- und Bezirkshauptstädten je nach Kundenbedürfnissen länger geöffnet sein.

Die Filialen der Erste Bank werden vom 27. Dezember 2001 bis 11. Jänner 2002 an den Banköffnungstagen durchgehend von 8 bis 17:30 Uhr geöffnet sein. Am 31. Dezember 2001, einem Bankschließtag, werden die Wechselstuben am Flughafen geöffnet sein. Weitere 50 Filialen der Erste Bank werden an den ersten beiden Samstagen des neuen Jahres (5. und 12. Jänner 2002) vormittags im Zeitraum zwischen 9 und 13 Uhr für jeweils drei Stunden offen halten.

In Wien gelten für alle Filialen der RLB NÖ-Wien vom 17. Dezember bis 8. Jänner 2002 verlängerte Nachmittags-Öffnungszeiten. Statt von 8 bis 15 Uhr wird an Wochentagen bis 18 Uhr offen gehalten. Zusätzlich werden am Samstag, den 29. Dezember 2001 - dem letzten Tag des Jahres 2001, an dem auf Grund der Euro-Umstellung noch Buchungen im alten Jahr möglich sind - 12 Filialen durchgehend von 9 bis 13 Uhr offen halten.

Individuelle Abholtermine für Firmenkunden

Bei der Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe können Firmenkunden auch individuelle Abholtermine außerhalb der Öffnungszeiten für das vorbestellte Euro-Bargeld vereinbaren. Weiters empfiehlt das Bankinstitut Privatkunden, nicht absolut notwendige Bankgeschäfte - wie Zinsennachtrag im Sparbuch - möglichst auf die 2. Jännerhälfte zu verschieben, sowie die verstärkte Nutzung von Foyerzonen und des Internetbanking. Höhere Schilling-Bargeldbeträge und insbesondere Schillingmünzen sollten so bald wie möglich auf ein Konto einbezahlt werden. So könne der Währungstausch dann automatisch erfolgen. (APA)

Share if you care.