Britische Harry Potter-Fans sehnen sich nach Eulen

16. November 2001, 14:19
posten

Tierschützer fürchten Anschaffung der schwer zu haltenden Haustiere

London - Harry Potter macht Großbritanniens Tierschützern Sorge. Denn viele Fans wollen sich offenbar nicht mehr mit einem Umhang, einer Nickelbrille oder einem Besen begnügen, um ihrem Idol nachzueifern. Sie wünschen sich eine Eule wie Hedwig, Harrys treue Begleiterin und Briefträgerin.

Wie die Zeitung "Daily Mail" (London) am Freitag berichtete, werden Falkner und Naturschutzzentren mit Kaufanfragen "überschwemmt". "Die Zahl der Anrufe, die wir gehabt haben, ist absolut verrückt", sagte Leigh Holmes, Besitzer einer Falknerei in der südenglischen Grafschaft Kent.

In Großbritannien gibt es keine Bestimmungen, die Kindern die Haltung von Eulen verbieten. Die Zahl der Schleiereulen als Haustiere soll die Zahl der wild lebenden Vögel - etwa 4.000 - bereits übersteigen. Eine Schleiereule ist schon für umgerechnet etwa 50 Euro (688 S) im Handel zu haben. Eine Schnee-Eule, wie Harry sie hat, kostet dagegen mehr als 300 Euro (4.128 S).

Eule ist kein einfaches Haustier

Doch Tierschützer und Vogelkundler rieten dringend von einer solchen Anschaffung ab. "Eine Eule ist kein einfaches Haustier", sagte Mike Everett vom britischen Vogelschutzbund. "Das ist nicht wie ein kleiner Hund oder ein Kätzchen."

Der Falkner Holmes berichtete: "Bei uns hat schon eine Frau eine Eule abgegeben, die sie für ihre beiden Söhne von neun und zwölf Jahren gekauft hatte." Sie seien enttäuscht gewesen, dass ihnen der Raubvogel nicht wie im Film zutraulich auf die Schulter geflogen sei. "Und sie hatten herausgefunden, dass er ziemlich scharfe Krallen und einen spitzen Schnabel hat." (APA/dpa)

Share if you care.