"Kleine Geschichten der so genannten kleinen Leute"

15. November 2001, 22:57
posten

Beim zweiten Salzburger Volks Theater Festival

Salzburg - Anton Cechov, Felix Mitterer, Anna Reynolds und Moira Buffini sowie Karl Schönherr sind die Autoren des 2. Volks Theater-Festival 2001 von 18. - 29. November im Kleinen Theater in Salzburg.

An den insgesamt neun Theaterabenden geht es bei vier Tiroler Gastspiele um "kleine Geschichten der so genannten kleinen Leute. Gezeigt werden Mosaikbilder über Angst, Sehnsucht, Kraft und Ohnmacht jener Menschen, die ein Volk ergeben."

Das Stadttheater Bruneck eröffnet das "Gastspiel-Festival" mit Cechovs beiden Einaktern "Der Bär" und "Heiratsantrag". Cechov erzählt in diesen kleinen Meisterwerken mehr Wahres und Humorvolles über Liebe und Geld, Mann und Frau als viele andere Autoren in groß angelegten Theaterstücken.

"Mein Ungeheuer" von Felix Mitterer ist eine Produktion der Tiroler Volksschauspiele Telfs. In diesem Stück, das schon beim 1. Salzburger Volks Theater-Festival 2000 auf enorme Publikumsresonanz gestoßen ist und daher wieder gezeigt wird, geht es um Eheleute, die 20 Jahre lang nicht miteinander geredet haben und - am Ende ihres Lebens - abrechnen.

In "Jordan" von Anna Reynolds und Moira Buffini entdeckt ein Mädchen die Liebe durch die Geburt seines Sohnes. Dieses "Ein-Frau-Stück" ist eine Produktion des Tiroler Landestheaters. Abgerundet wird das 2. Volks Theater-Festival 2001 mit "Der Weibsteufel" von Karl Schönherr. Eine Frau, die von beiden Männer in ihrem Leben ausgenützt wird, spielt die beiden gegeneinander aus und verzichtet auf Geld und Sicherheit. (APA)

  • "Mein Ungeheuer"
    foto: kleines theater

    "Mein Ungeheuer"

Share if you care.