Beim Pariser Herbstsalon ist Österreich ein Gastland

15. November 2001, 14:21
posten

Zwölf Künstler sind vertreten - Fotografie-Salon parallel dazu

Paris - Österreich zählt zu den Gastländern der diesjährigen Ausgabe der französischen Kunstmesse "Salon d'Automne" (vom 16. bis zum 25. November im "Espace Auteuil" in Paris) und ist durch 12 Künstler vertreten, die von der 92-jährigen Hildegrd Joos bis hin zu sieben jungen Künstlern unter vierzig - Brandl, Damisch, Dorfer, Kronheim, Muntean-Rosenblum, Spiegel und Wagner - heimischen Gegenwartkunst vertreten.

Unter den Teilnehmern befindet sich auch Christian Ludwig Attersee als Vertreter der "manieristischen und theatralischen Tradition des österreichischen Expressionismus" und vier Vertreter der abstrakten Malerei (Joos, Damisch, Dorfer und Lechner).

Deutsche Fotografie beim Fotografie-Salon

Die deutsche Fotografie steht im Mittelpunkt des diesjährigen internationalen Salons für Fotografie, der am Donnerstag offiziell im Pariser Carrousel du Louvre eröffnet wurde. Mehr als 100 Galerien aus 15 Ländern nehmen an der bis zum 18. November dauernden Veranstaltung teil. Deutschland ist mit mehr als 15 Galerien und Ausstellern vertreten.

Die deutschen Fotografen werden auf dem internationalen Markt hoch gehandelt und sind oft für andere Künstler eine Inspirationsquelle", erklärte Rik Gadella, Leiter des Salons, der vor fünf Jahren ins Leben gerufen wurde. Die Regierung Nordrhein-Westfalens ist Partner der Veranstaltung. Insgesamt nehmen acht Galerien für zeitgenössische Fotografie aus Köln, Bielefeld, Bochum und Düsseldorf an dem Salon teil. Zu den ausgestellten deutschen Künstlern gehören unter anderen Thomas Ruff, Thomas Struth, Andreas Gursky, Katharina Bosse und Claudio Hils.

Ferner laufen am "Salon d'Automne" ....

Die weiteren Gastländer des "Salon d'Automne" sind Deutschland, Belgien, Dänemark, Montenegro, Schweden, Korea, China und Japan. Insgesamt beteiligen sich an dem Salon 750 Künstler, die weiters auch aus Ungarn, Bulgarien, Polen, der Slowakei, den USA, Haiti, Israel, Italien, Libanon, Mexiko, Russland, der Schweiz und der Türkei stammen. Montenegro ist durch insgesamt 18 Künstler vertreten, darunter Miodrag Dado Djuric, China ist durch 10 Bildhauer vertreten, Korea durch elf Maler, Spanien gleich wie Belgien durch 10 Maler und Bildhauer. Fünf Maler und Bildhauer vertreten das Gastland Däemark, drei Maler kommen aus Schweden.

Die beiden stärksten Delegationen stammen mit 30 Künstlern aus Japan (Maler und zwei Forografen), sowie aus Deutschland. Unter den 20 Vertretern der deutschen Delegation befinden sich 14 Maler, fünf Bildhauer und ein Fotgraf.

Der "Salon d'Automne" umfasst weiters auch eine Abteilung mit jungen Bildhauern, die in den internationalen Akademien für bildende Kunst in der Pariser Region ausgebildet wurden. Dieser Abschnitt der Ausstellung wurde laut Organisatoren von den jungen Künstlern selbst gestaltet und macht sich die Entdeckung neuer Talente zum Ziel.

Während die übrigen Künstler bei dem Salon jeweils durch ein einziges Werk vertreten sind, wurde 20 jungen Talenten überdies die Möglichkeit gegeben, eine kleine Einzelausstellung zu veranstalten. Es handelt sich laut Orgnisatoren um relativ unbekannte Künstler, die noch keinen Zugang zu den traditionellen Kunstgalerien haben. (APA)

Share if you care.