Überschuss im Reiseverkehr unverändert

15. November 2001, 15:36
posten

Teilbilanz Warenzahlungen mit moderat höherem Defizit Wien

Die Teilbilanz Warenzahlungen wies für den Zeitraum Jänner bis September 2001 ein mit -5,90 (nach -5,81) Mrd. Euro moderat höheres Defizit aus. Der Überschuss der Dienstleistungen lag den Angaben der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) zufolge mit 3,88 (nach 3,35) Mrd. Euro über dem Vorjahr, wobei der Reiseverkehr als einer ihrer wichtigsten Komponenten mit einem positiven Saldo von 1,51 Mrd. Euro (20,8 Mrd. S) nahezu unverändert blieb.

Die vorläufige Einkommensbilanz schloss im Neunmonatszeitraum 2001 mit einem höheren negativen Saldo von 0,72 (nach 0,65) Mrd. Euro. Im Vorjahresvergleich verbesserten sich die Ergebnisse der Einkommen aus Direktinvestitionen und sonstigen Investitionen, merkt die OeNB dazu in einer Pressemitteilung an, während die Abflüsse in der Position Einkommen aus Portfolioinvestitionen auf 1,60 Mrd. Euro wuchsen. Die Erwerbseinkommen blieben mit 0,40 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau. Die Laufenden Transfers ergaben mit -1,11 Mrd. Euro niedrigere Nettoabflüsse als in der Vergleichsperiode des Vorjahres (-1,36 Mrd. Euro). Das Defizit der Vermögensübertragungen war mit 0,26 Mrd. Euro fast unverändert. Die Ergebnisse der Kapitalbilanz zeigten anders als in den ersten neun Monaten 2000 Nettokapitalzuflüsse aus Direktinvestitionen sowie Nettokapitalabflüsse aus Portfolioinvestitionen und Finanzderivaten. Die Teilbilanz Sonstige Investitionen schloss per saldo mit einem deutlich geringeren Kapitalimport als im Vergleichszeitraum, teilte die OeNB in einer Presseinformation mit.

Nettokapitalexport von 1,69 Milliarden Euro im Ausland

Die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland ergaben einen XC, der somit um 0,44 Mrd. Euro höher war als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Mittelzufluss aus Direktinvestitionen des Auslands in Österreich fiel bis September mit 1,99 (gegenüber 1,85) Mrd. Euro höher aus als im Vorjahr und erreichte damit laut OeNB den höchsten jemals in den ersten neun Monaten erzielten Wert.

Die Nettozahlungsströme der Teilbilanz Portfolioinvestitionen waren sowohl auf der Forderungs- als auch auf der Verpflichtungsseite deutlich niedriger als im Vergleichszeitraum 2000; ein Trend, so die OeNB, der seit Mitte 2001 zu beobachten sei. Der Erwerb ausländischer Wertpapiere durch österreichische Anleger belief sich auf 17,30 (nach 23,76) Mrd. Euro, die Nettokäufe des Auslands betrugen 15,46 (nach 24,89) Mrd. Euro. Auf beiden Seiten der Bilanz seien Anteilspapiere (zum Beispiel Aktien) und festverzinsliche Titel von den Rückgängen betroffen gewesen.

Die Kapitalströme der Teilbilanz Sonstige Investitionen schlossen in den ersten drei Quartalen mit einem Nettokapitalimport von 0,74 (nach 3,35) Mrd. Euro, sie waren überwiegend auf grenzüberschreitende Einlagen- und Kreditbewegungen des Bankensystems zurückzuführen. Die offiziellen Währungsreserven zeigten transaktionsbedingt eine Abnahme in Höhe von 2,03 Mrd. Euro. (APA)

Share if you care.